NET-Metrix-Audit 1.5
Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Krankenversicherung 28. Juli 2014
Suchen
sprechzimmer.ch
Krankenversicherung
Erweiterte Suche
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Aktuell
Hausarzt-Modell
FAQ
HMO-Modell
Glossar
Diskussionsforum
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Sky Left
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

Seltene Krankheiten: Ein Netzwerk von Spezialisten soll dem Hausarzt helfen

Das Bundesamt für Gesundheit BAG sucht neue Wege, um "Seltene Krankheiten" und deren Abdeckung durch die Versicherer effizienter zu koordinieren. Auch sollen zur Diagnosefindung und zur Wahl der Therapie den Hausärzten ein Netzwerk an Spezialisten zur Verfügung stehen.

Vertreter des Bundesamtes für Gesundheit BAG, Versicherer, Ärzte und Pharmazeutiker trafen sich zum Thema Seltene Krankheiten mit Vertretern der Allianz „Seltener Krankheiten“ am runden Tisch.

 

Die folgende Meldung wurde zunächst vom Westschweizer Fernsehen TSR publik gemacht und danach vom BAG-Direktor Pascal Strupler bestätigt.

Zunächst ging es um die Abdeckung Seltener Krankheiten durch die Versicherer.

 

Als Diskussionsgrundlage  diente ein Bundesgerichtsentscheid vom Jahr 2010, wonach einer Frau mit einer seltenen Erbkrankheit (Morbus Pompe) die notwendigen Medikamente nicht durch die Krankenkassen vergütet wurden. Fazit: Es sei denkbar, dass solche Medikamente gegen seltene Krankheiten temporär für ein Jahr auf die Spezialitätenliste genommen werden, um danach eine Erfolgsbilanz zu ziehen. Oder: Die Kosten der Behandlung seien zu senken, so der BAG-Direktor.

 

Zweites Traktandum war die Diagnosestellung: Es müsse möglich sein, dass sich ein Netzwerk von Spezialisten den Grundversorgern zum Beispiel online zur Verfügung stelle. Denn: Solche Patienten würden zunächst von Arzt zu Arzt gehen oder geschickt, bis endlich ein Spezialist die richtige Diagnose stellt.

 

Bei der Behandlung Seltener Krankheiten plädiert der BAG-Direktor auf eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Forschern. Denn: Seltene Krankheiten erfordern oft noch wenig bekannte Behandlungsmethoden.

 

Anfangs 2012 werden sich die Experten nochmals treffen. Im Verlaufe des selben Jahres sollten dann Ergebnisse vorliegen.

 

Die Behandlung von Muskelerkrankungen (dazu gehört auch der oben erwähnte Morbus Pompe) wird inzwischen von den Versicherern übernommen, da diese erneuten Prüfungen  für die Spezialitätenliste stand gehalten hätten. Diese Entscheidung stand jedoch nicht im  Zusammenhang mit dem laufenden Projekt.

Mediscope

08.11.2011 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Zur Anmeldung >>

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer