NET-Metrix-Audit 1.5
Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Nagelgesundheit » Krankheiten 31. Oktober 2014
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Krankheiten
Pflege
Tipps
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Krankheiten der Nägel

  Verschiedene innere und äussere Faktoren können Nägel zerstören, verändern, verfärben oder sogar ablösen. Das sieht nicht nur nicht schön aus, es kann auch sehr schmerzhaft sein. Zerstörte oder verfärbte Nägel können ein Hinweis auf eine Krankheit sein oder als Begleiterscheinung einer Krankheit auftreten.

 

 

Abgesplitterter Nagelrand

Äussere Einflüsse:  Aufweichung, entfettende Seifen, aggressive Reinigungsmittel oder Nagellack, mechanische Belastungen,  wie das Spielen eines Instrumentes oder berufliche Beanspruchungen. Krankheitsbild: Eisenmangelanämie.

 
 

 

Brüchige oder weiche Nägel

Äussere Ursachen: häufiges Waschen, der Kontakt mit entfettenden Substanzen und Haushalts-Chemikalien sowie häufige Verwendung von Nagellack und –entferner.

 

Krankheitsbilder: Mangel an verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen z.B. Mangel an Vitamin A, Vitamin B-Komplex, Biotin, Kalzium und Eisen. Auch eine Schilddrüsenerkrankung kann zu brüchigen oder weichen Nägeln führen.

 
 

Furchen

Längsfurchen sind meistens nicht sehr ausgeprägt und treten oft im Alter auf. Sie haben keinen Krankheitswert. Bei deutlich sichtbaren Querfurchen, die nicht mehr auswachsen sollte man die Ursache erforschen. Sie können bei Infektionen oder Vergiftungen auftreten.

 
 

Grübchen

Bei den Grübchen handelt es sich um etwa stecknadelkopfgrosse, wie ausgestanzt wirkende Aussparungen auf der ansonsten gesunden Nagelplatte. Sie entstehen durch die Ablösung von Hornzellen auf der Nageloberfläche. Die Erscheinung ist meistens harmlos (siehe Tüpfelnägel).

 
 

Krümelnägel, Nageldystrophie

Diese ist die Folge einer besonders stark entzündlich veränderten Nagelmatrix, die dann anstelle der dünnen, mechanisch belastbaren Nagelplatte eine bis zu fünf Millimeter dicke Schicht aus gelblich verfärbtem, bröckeligem Hornmaterial bildet.
Ursache: Nagelpilz oder Psoriasis (Schuppenflechte).

 
 

Löffelnägel, Hohlnägel (Koilonychie)

Löffelnägel weisen eine muldenförmige Eindellung der Nagelplatte und eine erhöhte Brüchigkeit auf. Ursachen können sein: chronischer Eisen- oder  Vitaminmangel, Durchblutungsstörungen. Äussere Einflüsse können sein: feuchte Wärme, chemische Einwirkung, mechanische Verletzungen (man sieht das oft bei Automechanikern).

 
 

Ölflecken

Ölflecken sind wie die Tüpfelnägel typisch für die Schuppenflechte (Psoriasis). Entzündliche Veränderungen im Bereich des Nagelbettes (weisses Areal unter der Nagelplatte) sind für Ölflecken verantwortlich. Die Bezeichnung Ölfleck haben sie erhalten, weil sie in verschiedenen Gelb-, Braun- oder Grautönen schimmern können.

 

Man erkennt dann eine scharf begrenzte, umschriebene Verfärbung, die durch die Nagelplatte hindurchschimmert. Diese Flecken können an einem oder mehreren Nägeln, am Rand der Nagelplatte oder in der Mitte vorkommen. Sie führen zu einer Ablösung des Nagels vom Nagelbett in den betroffenen Bereichen.

 
 

Onycholyse, Ablösen der Nagelplatte

Der Nagel löst sich vom Rand her von der Fingerkuppe ab, wobei der abgelöste Bereich weiss erscheint. Äussere Ursachen: langer Kontakt mit Wasser und Seife oder Waschmittellösungen;  zu starke Beanspruchung oder zu intensive Nagelreinigung unter dem Rand.

 

Krankheitsbilder, die eine Nagelplattenablösung verursachen können: Schilddrüsenleiden, Diabetes, verschiedene Hautkrankheiten und -infektionen. Auch während der Schwangerschaft kann es zu einer Nagelablösung kommen.

 
 

 

Onychophagie, Nägelkauen

Der Begriff Onychophagie stammt aus dem Griechischen (ónychos = Nagel; phagein = essen) und bezeichnet die Angewohnheit, auf den Fingernägeln zu kauen oder diese abzubeissen. Dabei kann es sich um den harmlosen Ausdruck einer vorübergehenden Verlegenheit (Übersprungsbewegung) oder um das vieldeutige Symptom einer Verhaltensstörung (Zwangshandlung) handeln.

 

Vom Fingernägelkauen sind nach Schätzungen von Experten rund 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen und 10 Prozent der Erwachsenen betroffen. Dennoch gilt das Nägelkauen in der Psychologie immer noch als Randerscheinung und ist bislang nur wenig erforscht.

 

Psychologen bezeichnen das Nägelkauen als Leerlaufhandlung, eine Angewohnheit, die bei verschiedensten Anlässen auftreten kann und eine gewisse Befriedigung und Entlastung mit sich bringt. Nägelkauen ist immer ein Begleitsymptom, eine Reaktion auf Stress und Überforderung. Hinter dem Nägelkauen ist nicht sofort eine schwere seelische Störung zu vermuten.

 
 

Tüpfelnägel (Onychia punctata)

Tüpfelnägel sind eine typische Nagelveränderung bei Schuppenflechte (Psoriasis). Sie treten auch bei Ekzemen auf oder beim kreisrunden Haarausfall (Alopecia areata).

 

Es zeigen sich an beiden Händen zahlreiche Grübchen in der Nagelplatte. Sie können gruppiert oder einzeln auftreten.

 
 

Uhrglasnägel (auch: Hippokratische Nägel)

Hier handelt es sich um grosse, rundlich gewölbte Nägel, die zumeist in Kombination mit den sogenannten Trommelschlegelfingern vorkommen. Trommelschlegelfinger bezeichnen nach allen Seiten rundlich stark vergrösserte Fingerendglieder (wie Trommelschlegel).
Uhrglasnägel können Anzeichen sein für: Herz- oder Lungenerkrankungen, neurologische Störungen, Leber- oder Darmerkrankungen.

 

Die auffälligen Veränderungen von Fingern und Nägeln beruhen auf einer übermässigen Vermehrung der Zellzahl im Unterhautgewebe und in den Kapillaren.

 
 

Verfärbungen

Verfärbungen der Nägel entstehen meist  durch äussere Einflüsse, wie z.B. durch Chemikalien oder Nagellack. Auch Medikamente können zu Nagelverfärbungen führen.

 

Durch Pilzbefall können sich Nägel gelb oder braun verfärben. Weitere Erkrankungen, die zu Nagelverfärbungen führen können, sind das Gelbnagelsyndrom oder eine Herzschwäche.
Beim Gelbnagelsyndrom wachsen die Nägel auch noch verdickt und sehr langsam und lösen sich vom Rand her leicht ab.

 

Dies kann auf eine chronische Entzündung der Bronchien und Nasennebenhöhlen hinweisen oder eine Begleiterscheinung bei Lymphgefässerkrankungen sein.

 

Auch farbstoffbildende Bakterien oder physikalische Einflüsse wie z.B. Röntgenstrahlung können ursächlich sein. Die Neigung zu kreideweiss verfärbten Nägeln kann erblich bedingt sein.

 
 

Weisse Punkte oder Streifen

Vereinzelte punkt- oder streifenförmige weissliche Verfärbungen entstehen durch Verletzungen bei zu heftiger Maniküre. Sind mehrere Nägel davon betroffen, kann ein Kalziummangel vorliegen.

 
Mediscope - dzu
 
30.03.2005
 
 
 

 


 


Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Zur Anmeldung >>

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>
Mehr zum Thema
Fokus Nagelpilz: Behandlungsmethoden
Fokus Fussgesundheit

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer