NET-Metrix-Audit 1.5
Leaderboard

Sie sind hier: Krankheitsbilder » Vorhautentzündung, Balanitis 28. November 2014
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Vorhautentzündung (Balanitis)

Definition

Bei der Vorhautentzündung handelt es sich um eine schmerzhafte Entzündung der Eichel am männlichen Glied (Penis ).

Die Infektion wird entweder durch Bakterien oder Mikroorganismen (z.B. Pilze) einerseits oder die Haut irritierende Substanzen (allergisierende oder toxische Stoffe) andererseits ausgelöst. Hauptursachen für Infektionen: ungeschützter sexueller Verkehr und schlechte Hygiene; in seltenen Fällen auch als Begleiterkrankung anderer Krankheiten (z.B. Diabetes oder durch eine Vorhautverengung (Phimose)).

Die Balanitis kann in der Regel medikamentös gut und heilend behandelt werden. Unbehandelt kann sie die Harnwege gefährden oder zu einer Prostataentzündung oder Nebenhodenentzündung oder sogar zu einer Blutvergiftung (Notfall!) führen.

Ursachen

Hauptursachen: Infektion mit Bakterien oder andern Mikroorganismen (z.B. Pilze) durch ungeschützten Geschlechtsverkehr oder durch mangelnde, fehlende oder übertriebene Genitalhygiene. Durch übertriebene Waschungen wird die Haut zu stark entfettet oder geschädigt, so können Mikroorganismen oder toxische Stoffe gut eindringen.

Weitere Ursachen:

  • Vorhautverengung (Phimose)
  • Sexuell übertragbare Erkrankungen wie Gonorrhoe , Chlamydien - Infektion, Soor
  • Hautschäden durch Geschlechtsverkehr
  • Chemische Behandlung der Kondome (z.B. durch Spermiozyde) oder andere toxische auf das Glied aufgetragene Substanzen (z.B. Gleitmittel).

Vorhautentzündung als Begleiterkrankung bei:

  • Schwachem Immunsystem bei Diabetes (Zuckerkrankheit), HIV etc.
  • Morbus Reiter (entzündliche Gelenkserkrankung). Meist leidet der Betroffene zusätzlich unter Harnröhrenentzündung und Bindehautentzündung.
  • Morbus Behçet (eine Autoimmunerkrankung, die mit Gefässentzündungen einhergeht)
  • Weissfleckenkrankheit: Lichen sklerosus et atrophicans; hier kommt es zu weisslichen Flecken, zu Narbenbildungen, Dünnwerden der Vorhaut.

Symptome (Beschwerden)

Diagnose (Untersuchung)

  • Krankengeschichte unter Einbezug der Beschwerden.
  • Untersuchung des männlichen Gliedes
  • Abtasten der Leistenlymphknoten
  • Abstrich und Bestimmung eines evtl. Krankheitserregers
  • Blut- und Urinproben
  • Ev. Gewebsprobe (Biopsie)

Therapie (Behandlung)

Wichtig ist die konsequente Behandlung der Grunderkrankung (z.B. Diabetes). Bei einem bakteriellen Infekt macht es Sinn, den Sexualpartner ebenfalls zu behandeln.

Allgemein

  • Kamillenbäder wirken desinfizierend; sie können nebst der medikamentösen Behandlung angewendet werden.
  • Ev. Spülungen mit Kochsalzlösung
  • Genitalhygiene: beim Waschen die Vorhaut zurückziehen und die nackte Eichel sorgfältig waschen.

Medikamentös

  • Antibiotika: wirken gegen Bakterien
  • Antimyotika: wirken gegen Pilzinfektionen
  • Ev. Immuntherapie
  • Salben: je nach Erreger gegen Bakterien (Antibiotika), Pilze (Anitmyotika), entzündungshemmend (Steroid-Salben).

Bei immer wiederkehrenden Infektionen (Rezidiven) und bei Bestehen einer Vorhautverengung kann eine Beschneidung der Vorhaut helfen.

Mögliche Komplikationen

Bei konsequenter Einhaltung und frühzeitigem Beginn der Therapie heilt die Vorhautentzündung in der Regel problemlos ab.

Wenn zu lange gewartet wird, kann die Infektion hoch wandern in das Harnsystem und dort zusätzliche Entzündungen verursachen, z.B. eine Harnröhrenentzündung oder Blasenentzündung , im schlimmsten Fall kann es zu einer Infektion der Prostata (Prostatitis) oder zur Nebenhodenentzündung kommen.

Vorbeugemassnahmen (Präventionsmassnahmen)

  • Wie bei der Behandlung ist die Genitalhygiene wichtig: beim Waschen die Vorhaut zurückziehen und die nackte Eichel sorgfältig waschen.
  • Safer Sex mit Kondomen, besonders wichtig bei wechselnden Partnern.
  • Grunderkrankungen (wie z.B. Diabetes oder Entzündungen aller Art müssen konsequent behandelt werden.

Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Zur Anmeldung >>

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>
Krankheitsbilder Untergruppen
Infektionen
Männerkrankheiten

Apothekensuche

Apotheken-Suche TopPharm

 
 

 

 

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer