Leaderboard

Sie sind hier: News » Gesundheit allgemein 28. April 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Gesundheit allgemein
Tagungen
Gesundheitswesen
Radioaktivität
Junge Redaktoren
Humor
Publireportagen
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Kleine Männer haben öfters eine Glatze

Kleine Männer haben ein erhöhtes Risiko, frühzeitig eine Glatze zu bekommen. Dies das Resultat einer Studie, welches das Erbgut von 20'000 Männer untersucht hat. Aber damit nicht genug: Frühzeitiger Haarausfall steht auch mit verschiedenen Erkrankungen in Zusammenhang, wie die Studie zeigt.

Haarausfall
 

Beginnen die Haare bei Männer schon mit 30 Jahren sichtlich zu schwinden und bilden sich früh die sogenannten Geheimratsecken, steckt vermutlich ein erblich bedingter Haarausfall dahinter. Die Haarwurzeln reagieren dabei vermutlich genetisch bedingt überempfindlich auf ein Abbauprodukt des männlichen Geschlechtshormons Testosteron, das Dihydrotestosteron.

 

Die in der Zeitschrift Nature publizierte Studie untersuchte bei über 20'000 Männer den Zusammenhang zwischen dem erblich bedingten Haarausfall und anderen Erkrankungen. Dabei konnten sie 63  Änderungen im menschlichen Erbgut identifizieren, die mit dem Risiko einer frühen Glatzenbildung vergesellschaftet sind.

 

Kleine Männer und solche mit hellem Hauttyp häufiger betroffen

Die Forscher fanden heraus, dass  die Veränderungen im Erbgut, die ein Risiko für Haarausfall darstellen, häufiger bei kleinen Männer vorkommen und bei Männer mit hellem Hauttyp.

 

Erhöhtes Risiko für Erkrankungen?

Zudem haben die Forscher festgestellt, dass einige von diesen Veränderungen auch das Risiko für Erkrankungen wie Prostatakrebs oder Herzkreislauferkrankungen erhöhen. Die Wissenschaftler beruhigen aber auch gleich wieder: "Das Risiko sei nur geringfügig erhöht und Männer mit frühzeitigem Haarausfall müssten deswegen nicht besorgt sein."

 

Quelle: DocCheck



12.04.2017 - fgr

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Medizinische Onlineberatung
 

Das Team der Onlineberatung für Ihre Fragen zu Gesundheit, Krankheit und Medizin.

mehr >>

Häufige Fragen und Antworten >>

Erste Hilfe Quiz

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer