Leaderboard

Sie sind hier: News » Gesundheit allgemein 24. Februar 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Gesundheit allgemein
Tagungen
Gesundheitswesen
Radioaktivität
Junge Redaktoren
Humor
Publireportagen
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Wie lange dauert eine Grippe?

Grippesymptome
kommen
schnell und heftig
 
Zunächst muss unterschieden werden zwischen einer ''echten'' Grippe und einer Erkältungskrankheit.

 

Die Grippe wird durch das Grippevirus (Influenzavirus) ausgelöst. Dagegen kann geimpft werden. Das Influenzavirus verändert sich immer wieder, weshalb auch die Impfung immer wieder erneuert werden sollte.

 

Die Erkältung (auch grippaler Infekt genannt) wird durch andere Viren ausgelöst. Dagegen kann nicht geimpft werden. Wie jeder sicher schon selber erlebt hat, kann man sich immer wieder erkälten, man wird niemals immun gegen Erkältungen.

 

Die echte Grippe kommt schlagartig und macht sich mit einem plötzlichen und starken Krankheitsgefühl, Schüttelfrost, Schweissausbrüchen, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und rasch ansteigendem Fieber bemerkbar – man fühlt sich total erschöpft und will nur noch ins Bett. Manchmal kommen auch Magen-Darmstörungen dazu wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

 

Die Erkältungssymptome hingegen kommen meist schleichend, in der Regel beginnend mit einem belegten Hals, leichten Halsschmerzen, Schnupfen. Manchmal kommt auch leichtes, eventuell langsam ansteigendes Fieber dazu. Man fühlt sich auch krank, aber nicht so erschlagen wie bei der ''echten'' Grippe.

 

Bei der ''echten Grippe'' (Influenza) kann das Fieber mehrere Tage anhalten. Bis die Symptome verschwunden sind, dauert es etwa eine Woche. Danach fühlt man sich noch mehrere Tage ziemlich schlapp.

 

Mit Bettruhe, Teetrinken, viel Schlaf, eventuell fiebersenkenden und schmerzlindernden Medikamenten kann die Grippe zwar nicht geheilt, aber die Beschwerden können gelindert werden. Ein erhöhtes Erkrankungsrisiko und ein erhöhtes Risiko für Grippekomplikationen tragen chronisch Kranke, ältere Menschen und Kinder. Ihnen wird die Grippeimpfung besonders empfohlen und bei Grippe sollten sie einen Arzt aufsuchen.

 

Mehr zum Thema

 

Mediscope - dzu

 

05.01.2016



 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Medizinische Onlineberatung
 

Das Team der Onlineberatung für Ihre Fragen zu Gesundheit, Krankheit und Medizin.

mehr >>

Häufige Fragen und Antworten >>

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer