Leaderboard

Sie sind hier: Untersuchungen » Echokardiographie 24. Juni 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Echokardiographie, Herzecho, Herzultraschall, Ultraschall des Herzens

Untersuchungsmethode

Die Echokardiographie gehört zu den Ultraschalluntersuchungen des Herzens

Was ist eine Echokardiographie

Die Echokardiographie ist eine Untersuchung des Herzens mittels Ultraschall. Damit lässt sich die Herzfunktion (Pumpleistung, Herzklappenfunktion) und die Herzgrösse beurteilen und so eine mögliche Herzerkrankung erkennen. In den meisten Fällen erfolgt der Herzultraschall von aussen, in manchen  Fällen wird er über die Speiseröhre von innen durchgeführt, ähnlich wie eine Magenspiegelung  (Schluckecho). Da die Ultraschalluntersuchung risikolos und keine Strahlenbelastung aufweist, ist die Echokardiographie eine sehr häufig eingesetzte Untersuchung bei Verdacht auf eine Herzerkrankung.

Echokardiographie (Herzultraschall) und Schluckecho sind Untersuchungen aus der Kardiologie, einem Teilgebiet der Inneren Medizin.

Bedarf es einer speziellen Vorbereitung auf die Untersuchung

Eine Echokardiographie kann ohne besondere Vorbereitung durchgeführt werden.

Was wird vor der Untersuchung abgeklärt

Vor einer Echokardiographie ist keine spezielle Abklärung notwendig.

Wie wird eine Echokardiographie durchgeführt

Für die herkömmliche Echokardiographie von aussen wird Kontaktgel auf die Haut aufgetragen und der Schallkopf des Ultraschallgeräts aufgesetzt. Der Untersucher bewegt den Schallkopf so hin und her, dass er das gewünschte Ultraschallbild auf dem Monitor sieht und das Herz auf Veränderungen beurteilen kann. Ergänzend kann mit dem Ultraschallgerät auch der Blutfluss dargestellt werden (siehe Dopplersonographie). Das liefert weitere Hinweise auf Erkrankungen.

Beim Schluckecho wird ähnlich wie bei einer Magenspiegelung eine Sonde mit dem Ultraschallkopf über den Mund in die Speiseröhre eingeführt. Die Untersuchung ermöglicht eine genauere Darstellung des Herzens, vor allem der Herzklappen, da bei diesem Verfahren der Schallkopf näher zum Herzen liegt als beim Herzultraschall von aussen.

Wann wird eine Echokardiographie eingesetzt

Die Untersuchung wird bei Herzbeschwerden zur Diagnose und Behandlungskontrolle von  Herzerkrankungen durchgeführt.

Häufige Gründe für eine Echokardiographie sind:

Hat die Echokardiographie Risiken oder Nebenwirkungen

Die Echokardiographie von aussen ist schmerzlos und ohne Risiken. Beim Schluckecho sind in sehr seltenen Fällen Verletzungen im Mund oder in der Speiseröhre möglich, auch Atemprobleme oder Herzrhythmusstörungen können in seltenen Fällen ausgelöst werden.
 

Mehr zum Thema

Krankheiten (16 Ergebnisse)
Symptome (4 Ergebnisse)
Fokus-Themen (3 Ergebnisse)
Glossar (17 Ergebnisse)
Andere Quellen (3 Ergebnisse)


Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Gesund in die Ferien

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer