Leaderboard

Sie sind hier: Untersuchungen » Triple Test 24. Februar 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Triple Test, AFP-plus-Test, Frühschwangerschaftstest

Untersuchungsmethode

Triple Test: Bluttest zur Chromosomenüberwachung

Was ist ein Triple Test

Der Triple Test ist eine Untersuchung in der Frühschwangerschaft, um das mögliche Risiko für eine Chromosomenabweichung beim Kind, vor allem der Trisomie 21 (Down Syndrom) abzuschätzen. Der Test erfolgt aus einer Blutprobe der Mutter und kann zwischen der 16. und 18. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Allerdings wird er nur noch selten eingesetzt, da er nur begrenzt aussagekräftig ist. Ein auffälliger Test ist noch kein sicherer Beweis, dass tatsächlich ein Down Syndrom vorliegt. Und umgekehrt garantiert ein unauffälliger Test nicht, dass das Kind gesund zur Welt kommt.

Der Triple Test ist eine Untersuchung aus der Pränataldiagnostik (Frühschwangerschaftstest).

Bedarf es einer speziellen Vorbereitung auf die Untersuchung

Ein Triple Test kann ohne besondere Vorbereitungen durchgeführt werden.

Was wird vor der Untersuchung abgeklärt

Vor einem Triple Test erfolgt in der Regel eine Ultraschalluntersuchung des Babys. Das Alter der Schwangeren und das Alter der Schwangerschaft spielen für die Risikobestimmung ebenfalls eine Rolle.

Wie wird ein Triple Test durchgeführt

Für den Triple-Test ist lediglich eine normale Blutentnahme bei der Mutter aus einer Armvene notwendig. Im Labor werden dann drei bestimmte Blutwerte bestimmt (AFP, Östriol, HCG), daher die Bezeichnung Triple Test (Dreifach-Test). Zusammen mit dem Alter der Schwangeren, dem Alter der Schwangerschaft und dem Ergebnis des Bluttests errechnet der Computer das Risiko für das Vorliegen eines Down Syndroms.

Wann wird ein Triple Test eingesetzt

Die Untersuchung dient zur Einschätzung eines möglichen Risikos für bestimmte Chromosomenstörungen beim Ungeborenen Kind, insbesondere das am häufigsten vorkommende Down-Syndrom (Trisomie 21).

Hat ein Triple Test Risiken oder Nebenwirkungen

Diese Untersuchung ist mit keinem Risiko für Mutter und Kind verbunden, da nur das Blut der Mutter untersucht wird.


Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer