Leaderboard

Sie sind hier: Untersuchungen » Tympanometrie 30. April 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Tympanometrie, Druckmessung im Mittelohr

Untersuchungsmethode

Tympanometrie: Druckmessung des Mittelohres

Was ist eine Tympanometrie

Die Tympanometrie ist eine Untersuchung der Ohren, bei der von aussen der Druck im Mittelohr und die Beweglichkeit des Trommelfells gemessen werden. Damit lassen sich Erkrankungen des Trommelfells und des Mittelohrs feststellen, zum Beispiel ob sich Flüssigkeit im Mittelohr (hinter dem Trommelfell) befindet oder ob die Funktion der Gehörknöchelchen gestört ist. Die Tympanometrie ist kein Hörtest zur Prüfung des Hörvermögens.

Die Tympanometrie ist eine Untersuchung aus der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO).

Bedarf es einer speziellen Vorbereitung auf die Untersuchung

Eine Tympanometrie kann ohne besondere Vorbereitung durchgeführt werden.

Was wird vor der Untersuchung abgeklärt

Es ist keine spezielle Abklärung vor einer Tympanometrie notwendig. Vor der Untersuchung erfolgt in der Regel eine Ohrenspiegelung.

Wie wird eine Tympanometrie durchgeführt

Die Tympanometrie dauert etwa 5 bis 10 Minuten und ist völlig schmerzfrei. Es wird eine kleine Messsonde in Form eines Gummistöpsels ins Ohr gesteckt, die mit dem Messgerät verbunden ist und die Druckverhältnisse hinter dem Trommelfell im Mittelohr misst. Das Gerät erzeugt dabei Prüftöne und ändert gleichzeitig geringfügig den Druck im Ohr nach oben und nach unten. Gleichzeitig wird gemessen, wie das Trommelfell auf die Töne bei den verschiedenen Luftdrücken reagiert. Aus den Messwerten  ergeben sich Hinweise auf die Schwingungsfähigkeit des Trommelfells und auf Störungen im Mittelohr. Die Untersuchung erfolgt im Sitzen, wobei man während dem Test nicht sprechen, schlucken, kauen oder den Kopfe bewegen darf. Denn dadurch wird der Druck im Mittelohr beeinflusst und führt zu ungenauen Messwerten.

Wann wird eine Tympanometrie eingesetzt

Die Untersuchung dient zum Erkennen von Erkrankungen des Trommelfells und des Mittelohrs.

Häufige Gründe für eine Tympanometrie sind:
  • Druckgefühl im Ohr
  • Hörminderung
  • Ohrgeräusche, Tinnitus
  • Tubenkatarrh, Tubenmittelohrkatarrh
  • Flüssigkeitsansammlung im Mittelohr, Paukenerguss

Hat eine Tympanometrie Risiken oder Nebenwirkungen

Diese Untersuchung ist schmerzlos und ohne Risiken. Während der Untersuchung spürt man einen leichten Druck im Ohr - ähnlich wie im Flugzeug beim Starten oder Landen - der von manchen Menschen als etwas unangenehm empfunden wird.  
 


Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer