Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit 18. Oktober 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Aktuell
Fragen und Antworten
Krankheitsbilder
Diskussionsforum
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Nahrungsmittel-Allergien: Viele Kinder erleiden schwere Reaktionen

Jedes zweite Kleinkind mit einer Nahrungsmittel-Allergie erleidet einen allergischen Zwischenfall, mit teilweise schweren Reaktionen und nur knapp ein Drittel wird im Notfall richtig betreut, wie Amerikanische Allergologen konsterniert festgestellt haben.

Nahrungsmittel-
Allergien nicht auf die
leichte Schulter nehmen
 

Die Experten des Consortium of Food Allergy Research (CoFAR) haben 512 Kinder im Alter von 3 bis 15 Monaten mit einer Nahrungsmittel-Allergie über 3 Jahre hinweg begleitet.

 

Zu Beginn waren die Kinder lediglich auf Milch oder Eier allergisch. Im weiteren Verlauf reagierten sie zusätzlich auf Erdnuss, Weizen, Fisch, Nüsse und andere Nahrungsmittel allergisch. Die Eltern  respektive die Betreuer wurden angehalten, diese Nahrungsmittel strikte zu meiden.

 

Resultat: Trotz der Warnung vor diesen Lebensmitteln kam es in  den 3 ersten Beobachtungsjahren zu 1‘171 allergischen Reaktionen  - auch aufgrund von Kreuzreaktionen (im Schnitt 0.81 pro Jahr). Knapp über die Hälfte der Kinder erlitt mehr als einen allergischen Zwischenfall.

 

In den meisten Fällen wurde das bekannte allergene Nahrungsmittel nicht bewusst gefüttert; in 11% der Fälle allerdings bewusst. In 50% der Fälle waren es nicht die Eltern, die diese Nahrungsmittel den Kindern geben hatten, sondern andere Personen.

 

In insgesamt 11% der Fälle kam es zu schweren allergischen Reaktionen mit Schwellungen im Rachen, Atemschwierigkeiten, Blutdruckabfällen bis zur Bewusstlosigkeit. Zu Todesfällen aufgrund solcher anaphylaktischen Reaktionen kam es nicht.

 

Fatal: In nur 30% der schweren Reaktionen konnte das Kind sofort mit Adrenalin-Injektion behandelt werden. Grund: Entweder war kein Notfall-Adrenalin zur Hand, die Eltern oder Betreuer  hatten sich nicht getraut dem Kind die Spritze zu geben oder hielten dies für nicht notwendig. Warum bekamen die Kinder trotz striktem Verbot solche Nahrungsmittel? Häufiger Grund: Entweder hatten die Betreuer Angaben zu Inhaltsstoffen der Nahrungsmittel falsch interpretiert oder nicht beachtet.

 

Warum in etwa 11% der Fälle mehr oder weniger bewusst das  allergieauslösende  Nahrungsmittel gefüttert wurde, ist aus der Studie nicht ersichtlich. Normalerweise machen eher Teenager „Selbstversuche“, um zu testen, ob sie tatsächlich nochauf ein Lebensmittel allergisch sind,, so der Studienleiter und warnt davor, Nahrungsmittelallergien auf die leichte Schulter zu nehmen. 

Pediatrics 2012

27.06.2012 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Achtsamkeit für Ihre Gesundheit

Forum Nahrungsmittel-allergie, Nahrungsmittel-Intoleranz, Unverträglichkeit
Diskussionsforum
Leser diskutieren zum Thema Nahrungsmittel-
allergie, Nahrungsmitt-unverträglichkeit, Lebensmittelintoleranz
Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer