Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Wechseljahre » Diskussionsforum 20. Oktober 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Aktuell
Beschwerden
Hormonersatz-Therapie
Hormontherapie ja oder nein?
Behandlung ohne Hormone
Osteoporose
Wechseljahre beim Mann
Ratgeber Menopause
Links
Diskussionsforum
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Diskussion: Diskussionsforum Wechseljahre, Menopause, Klimakterium
Thema: Diskussionsforum Wechseljahre, Menopause, Klimakterium

Thema eingefügt: 15.11.2005 16:51:17
Eröffnet von: dzu
Antworten gesamt: 125
Letzter Beitrag: 02.02.2017 06:44:18
Diskussionsforum Wechseljahre, Menopause, Klimakterium
Wechseljahre kennzeichnen den Beginn einer neuen Lebensphase. Diskutieren Sie mit anderen Leserinnen über Beschwerden, Hausmittel, Hormonersatzbehandlungen, Ernährungsfragen und Fragen zu Osteoporose.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Thema] [Antworten
 
[Neuer Beitrag]
Beiträge: 1 bis 125 von 125  
Seite 1 von 1
    [Die Ältesten zuerst]
Beitrag eingefügt: 02.02.2017 06:44:18 1
Eröffnet von: Claudia
Antworten gesamt: 0
Blutwerte geben auskunft wo man "steht"
Anhanden welcher Blutwerte kann man sehen wo man zur Zeit in den Wechseljahren "steht" ?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.01.2017 11:08:51 2
Eröffnet von: Petra
Antworten gesamt: 0
HET nach Absetzen wieder aufnehmen?
Hallo zusammen,
bin jetzt 62 und habe über 10 Jahre die Hormonpflästerchen SYSTEN-Conti genommen die ich sehr gut vertrug und die mir sehr geholfen haben Nun meinte meine Gyni dass es an der Zeit wäre, diese Behandlung wenn möglich, langsam "auszuschleichen" Habe also die Dosis langsam und kontinuierlich so lang reduziert bis ich "clean" war und dann versucht, die schlagartig einsetzenden Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, Gelenkschmerzen, extrem trockne Haut/Augen ecc. mit verschiedenen natürlichen Präparaten, ausgeklügelter Ernährung und viel Sport zu bekämpfen. Leider hat das auch nach längerer Experimentier-Phase nicht zufriedenstellen geklappt. Ich überlege nun, zu den Hormonpflästerchen, wenigstens in reduzierter Dosis, zurückzukehren. Hat jemand Erfahrung mit der Wiederaufnahme einer HET? Bedanke mich im Voraus für Eure Antworten und wünsche allen Leidgeplagten baldige Linderung. Mfg Petra
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.11.2016 17:45:15 3
Eröffnet von: Betti
Antworten gesamt: 0
Mit bald 47 durch die Wechseljahre durch?!?/Probleme mit Zysten
Bei mir fing es mit 42 schon mit unregelmäßigem Zyklus an, dann blieb er mal ein paar Monate weg, dann kam er wieder......Seit 1 Jahr habe ich jetzt gar keine Periode mehr.
Mein Arzt hat vor einem halben Jahr einen US gemacht und den Hormonhaushalt am Abstrich bestimmt und es sind noch minimal Hormone vorhanden gewesen. Nächste Woche habe ich wieder einen Termin zur Abstrichkontrolle.
Ich hatte aber bis auf seltene nächtliche Hitzwallungen keinerlei Beschwerden. Das finde ich schon merkwürdig.
Dafür habe ich seit 2 Jahren ständig und dauernd Probleme mit Zysften am Eierstock. Momentan scheinen sie wieder groß zu sein, da ich Beschwerden habe.
Mein Arzt meint immer, ich müsse mir wegen der Zysfen keine Gedanken machen, aber wenn man googelt bekommt man andere Antworten.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 11.11.2016 14:13:08 4
Eröffnet von: suse
Antworten gesamt: 0
verfrühte Wechseljahre
Hallo,

bei mir ist es genau das gleiche, jedoch fing es 2014 mit 42 an, nach einer Immunschwäche. Habe es auch erst auf die Kranlkheit und medikamente geschoben. Nach einem halben Jahr ohne Regelblutung machten wir einene Hormontest und dieser zeigte dass ich in den Wechseljahen bin. Habe mich bis heute noch nicht richtig abgefunden. Mein Kinderwunsch konnte ich dann 6Monate später auch entgültig begraben, da wir auch noch feststellten, dass ich keine bekommen kann. eizellen gelich null. Das war dann der richtige Hammer. Eins war jedenfalls sicher es sind nicht nur die Wechseljahre, sondern schon weiß keiner wie lange keine eizellen oder nur wenige da. Ich versuche immer klarzukommen mit den Wechseljahren, jedoch in bestimmten Situationen fällt es sehr schwer. Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen sowie gestörter Nachtschlaf gehören für mich halbjählich für ca. 6-8 Wochen zum Programm. Aber eine Hormonersatztherapie lehne ich ab. Ich nehme Femiloges(pflanzlich) was so eigentlich hilft, jedoch in den 6-8 Wochen helfen sie nur zu lindern. Versuche es jetzt noch mit Mexican Wild Yam. vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit????? Sollte ich beides nehmen oder nur Mexican Wild Yam???
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 03.11.2016 14:59:40 5
Eröffnet von: Lexi29
Antworten gesamt: 1
Verfrühte Wechseljahre
Hallo zusammen,

Ich bin 44 Jahre und habe seit gut einem Jahr keine Periode mehr. Da ich vor einem Jahr eine Magenbypass-OP hatte schob ich das ausbleiben der Periode auf die OP zurück, ebenso den Haarausfall, denn ich ziemlich stark hatte, der aber nun wieder besser geworden ist. Allerdings haben bei mir auch Hitzewallung (besonders stark in der Nacht) sowie Schlafstörungen angefangen. Bei meiner Jahreskontrolle bei der Frauenärztin habe ich das angesprochen worauf sie einen Hormonspiegel gemacht hat. Gestern nun hat sie mir gesagt, dass ich tatsächlich in den Wechseljahren bin. Ich habe im Moment gerade ziemlich Mühe mich damit abzufinden zumal wir den Kinderwunsch noch nicht aufgegeben hatten (wir wollten uns bis 45 noch Zeit geben). Der ist nun natürlich begraben. Auch sonst fühle ich mich einfach irgendwie noch zu jung dafür und es nagt irgendwie an mir. Anderseits kann ich mir nun natürlich auch die ganzen komische Symptome erklären die ich schon einige Zeit hatte.

Ich meine der Periode weine ich nun sicherlich keine Träne nach, doch im Moment fühle ich mich einfach gerade nicht mehr als Frau und alt...
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 03.11.2016 13:58:57 6
Eröffnet von: Lexi29
Antworten gesamt: 0
Verfrühte Wechseljahre
Hallo zusammen,

Ich bin 44 Jahre und habe seit gut einem Jahr keine Periode mehr. Da ich vor einem Jahr eine Magenbypass-OP hatte schob ich das ausbleiben der Periode auf die OP zurück, ebenso den Haarausfall, denn ich ziemlich stark hatte, der aber nun wieder besser geworden ist. Allerdings haben bei mir auch Hitzewallung (besonders stark in der Nacht) sowie Schlafstörungen angefangen. Bei meiner Jahreskontrolle bei der Frauenärztin habe ich das angesprochen worauf sie einen Hormonspiegel gemacht hat. Gestern nun hat sie mir gesagt, dass ich tatsächlich in den Wechseljahren bin. Ich habe im Moment gerade ziemlich Mühe mich damit abzufinden zumal wir den Kinderwunsch noch nicht aufgegeben hatten (wir wollten uns bis 45 noch Zeit geben). Der ist nun natürlich begraben. Auch sonst fühle ich mich einfach irgendwie noch zu jung dafür und es nagt irgendwie an mir. Anderseits kann ich mir nun natürlich auch die ganzen komische Symptome erklären die ich schon einige Zeit hatte.

Ich meine der Periode weine ich nun sicherlich keine Träne nach, doch im Moment fühle ich mich einfach gerade nicht mehr als Frau und alt...
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 17.08.2016 18:50:20 7
Eröffnet von: antje
Antworten gesamt: 0
Ernährrung!
Ich bin 46 und total in WEchseljahren. Durch Gebärmutterentfernung früher. Nun was soll ich gesundes zu mir nehmen besonders in den Wechseljahren? Gibt es ein besonderes Gemüse was gut in den WEchseljahren für uns Frauen ist? Habe alles Hitzewallungen,Gemütsschwankungen.,Knochen Schmerzen, Einschlafstörungen. Tja Könnte mir Smoties machen . Chia samen gut? Ich bin da nicht so wissend was ich mir gutes tun könnte in dieser Phase. Was tut Euch gut und was esst Ihr so besonderes noch im Wechsel? Soll viel Fisch essen was ich jetzt anfange zu machen . Lach
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 17.08.2016 13:19:58 8
Eröffnet von: blume
Antworten gesamt: 0
cimifemine forte
hallo zusammen,

ich werde nächsten monat 51 jahre alt, und seit gut zwei monaten blieb die periode aus...und da fingen auch schon wie über nacht heftige hitzewallungen an...durch meinen hausarzt kam ich dann zu cimifemine forte...nehme 1x täglich eine tablette ein...nach ca. einer woche war ich befreit von diesen hitzeattacken...ich fühlte mich wie neugeboren...in den ferien vor 3 wochen hab ich das medikament vergessen,und ich staunte,dass ich keine wallungen bekam...aber leider war die freude nur von kurzer dauer...

komischerweise bekam ich heute wieder meine periode mit starken bauchschmerzen...das hat mich grade ein biss hen umgehauen...mal schauen,wie sich das weiter entwickelt! ich nehme das präparat trotzdem weiter ein...

was mich noch etwas irritiert ist, warum man nach 6 monaten mit dem arzt rücksprache halten muss wegen der weiteren einnahme...es ist doch ein pflanzliches präparat und sollte nicht schädlich sein...oder?

nimmt jemand von euch dieses schon länger ein? wenn ja, mit welchen erfahrungen?

vielen dank fürs lesen und ev. für eine antwort...würde mich sehr freuen...

blume
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.08.2016 15:38:27 9
Eröffnet von: Mond
Antworten gesamt: 0
Stoffwechselkur
Hallo Moni
Gib mir doch einfach deine Kontaktdaten , zb. Mailadresse oder Natelnr. via thomasluzia@bluewin.ch bekannt. So kann ich mich direkt mit dir in Verbindung setzen.
Lieber Gruss
Mond
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 26.07.2016 10:25:45 10
Antworten gesamt: 1
Gewichtszunahme
Hallo Mond
Mich würde die Stoffwechselkur interessieren. Ich habe bereits 10kg zugenommen obwohl ich mich nicht anderst ernähre als vor den Wechseljahren.
Liebe Grüsse moni
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.05.2016 15:44:41 11
Eröffnet von: Mond
Antworten gesamt: 2
Gewichtszunahme
Hallo,
Die Gewichtszunahme ist eine lästige Begleiterscheinung der Wechseljahre- der Stoffwechsel hat sich verlangsamt.
Die Stoffwechselkur kann das System wieder in Schwung bringen.
Falls Du Interesse hast, könnte ich Dir die nötigen Infos gerne zukommen lassen.
Liebe Grüsse, Mond
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.05.2016 11:57:31 12
Antworten gesamt: 0
Präparat gegen Wechseljahrbeschwerden
Liebe Frau Büchi
Ja, ich habe eine Zeit lang 2 x 1 täglich eingenommen, was mir so von meiner Frauenärztin verschrieben wurde. Ich hatte zwar auch Bedenken, da eigentlich nur 1 x 1 täglich in der Packung steht. Jetzt habe ich mit allem aufgehört, da ich trotzdem wieder alle Symptome der Wechseljahre verspürte. Ich habe auch noch Rebalance (Johanniskraut) eingenommen. Ich bin jetzt 58 und denke, ich muss jetzt da einfach durch. Manchmal geht es mir besser und dann wieder schlechter und täglich etwas anderes. Eben "Wechsel"jahre.
Ich wünsche Ihnen alles Guete.
Liebe Grüsse
E. Widmer
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.05.2016 11:43:55 13
Eröffnet von: G. Büchi
Antworten gesamt: 1
Pflanzliches Präparat gegen Wechseljahrbeschwerden
Liebe Frau Widmer

Danke für Ihren Eintrag. Ich nehme auch pflanzliche Präparate gegen Wallungen, aber eine Zeit lang nützte es nun wieder nicht mehr so. Zusätzlich gehe ich nun in die Akkupunktur, was auch gut angeschlagen hat. Nun habe ich aber seit 2 Wochen wieder extreme Wallungen wie eh und je, ich habe gelesen, dass Sie 2x eine Tabl. nehmen. Frage: kann man dies auch
wenn die Dosierung 1x eine Tabl. vorschreibt.
Freundliche Grüsse
G. Büchi
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 26.04.2016 22:14:13 14
Eröffnet von: Kleeblatt
Antworten gesamt: 3
Gewichtzunahme
Hallo,
Zum Glück habe ich dieses Forum hier gefunden.Ich bin 53 Jahre alt und leide im Moment sehr durch die Wechseljahre.Neben Angstzuständen bis hin zu Todessngst ist mein grosses Problem,das ich am Bauch zugenommen habe.Für mich ganz entsetzlich.Ich kann machen was ich will,ich nehme einfach nicht ab.Dabei reichen schon 5kg.Aber es tut sich nichts.Dabei übe ich einen körperlich sehr anstrengenden Job aus.Kann mir jemand von euch einen Tipp geben wie ich das Problem lösen kann.
Liebe Grüsse,Kleeblatt
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.04.2016 11:27:33 15
Eröffnet von: OhneSorge
Antworten gesamt: 0
WJ
Hallo, mit 35 sehr früh,aber den Anzeichen nach klingt das schon nach WJ die Symptomatik kenne ich sehr gut, Gliederschmerzen, die Muskeln schmerzen Beine, Arme, Rücken , Nacken, Schulter
richtig schlimm empfinde ich die psychischen Problem, Angst, Panik, Depressionen, Unwohlsein, Hitze und frieren, Herzklopfen, Schlafstörungen
es macht einfach keinen Spaß
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.04.2016 15:28:43 16
Antworten gesamt: 0
Willkommen im Club
Hallo allerseits
Ich bin gerade 43 geworden und nehme seit gestern auch Traubensilberkerze, weil ich seit Monaten an Hitzewallungen leide.
Jetzt hoffe ich, dass es mit diesem Pflanzenpräparat bessert, fühle mich dünnhäutig und dass so früh schon die Periode ausbleibt ist auch ein komische Gefühl. Gemäss GYN aber alles im Rahmen und der Hormonspiegel noch nicht zu tief.
Tja, was solls. Hier ein super Spruch meiner Mutter, die 10 Jahre lang ihre Wechseljahre hatte...
Man kann und muss wohl trotz der manchmal misslichen Umstände (die man mit sich selber ausmachen muss ich kenne das in vielen Varianten) in der Balance bleiben, denn das ist auch für das Umfeld wichtig.
LG Irene
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 01.01.2016 14:56:06 17
Eröffnet von: Sabine
Antworten gesamt: 0
Klimakterium/ Menopause
Ich bin 62 Jahre alt und habe bis Sommer Hormone genommen. Leider häuften sich aber meine Kopfschmerzen und ich musste von heute auf morgen aufhören. Meine Aerztin gab mir Silbertraubenkerze, welche ich nicht vertrug. Nun nehme ich von mir aus ein Präparat aus Isoflavone und ROTKLEE. Kann mir jemand sagen, wielange ich dies einmehmen muss- Kopfschmerzen sind etwas weniger geworden, aber ich habe Angstzustände und Weinkrämpfe. Meine Wallungen sind besser geworden. Angefangen mit der Medikation habe ich erst im Oktober. Bitte teilt mir Eure Erfahrungen mit, denn ich bin am Verzweifeln und habe nur noch Angst, werde dagegen therapiert, und heule Sständig Auch tun mir alle Gelenke und Muskaln weh. IIch danke von Herzen!!!!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.12.2015 13:16:33 18
Eröffnet von: 30.12.20¹5
Antworten gesamt: 0
Habe ihren Beitrag gelesen Wechseljahre
Ich bin 51Jahre und seit April diesem Jahr habe ich so extreme Probleme schon einige Klinik auf enthalte hinter mir man wird hingestellt als wäre man einSimuland ich. möchte auch gerne mein Lebenswerte Leben zurück
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.12.2015 21:46:06 19
Eröffnet von: E. Widmer
Antworten gesamt: 2
Cimifemin forte
Ich bin 57 Jahre alt und habe heftigste Wechseljahrbeschwerden mit Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Angstgefühle und Schlafprobleme. Meine Frauenärztin hat mir Cimifemin forte 2 x pro Tag 1 Tablette verordnet. Jetzt geht es mir wieder viel besser, aber ich frage mich, kann ich dieses Mittel unbedenklich in dieser Dosierung über eine längere Zeit einnehmen?

Herzlichen Dank und liebe Grüsse

E. Widmer
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 22.12.2015 13:19:11 20
Eröffnet von: E. vo Arx
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Wechseljahrbeschwerden
Ich habe Ihren Beitrag erst gerade eben gelesen. Ich bin 60 1/2 Jahre alt und hatte bis vor einem Jahr noch mehr oder weniger regelmässig meine Periode. Jetzt bekam ich vor einem Monat nach 14 Monaten wieder eine schwache Periode. Auch sonst habe ich seit 5 Jahre schwere Schlafstörungen, Herzrasen und Kopfschmerzen. Auch bin ich sehr unausgeglichen und weinerlich. Mit dem natürlichen Medikament Cimifemin gehts besser ( Traubensilberkerze). Icgh glaube, da müssen wir Frauen durch.
Alles Gute
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.09.2015 10:19:38 21
Eröffnet von: DeKa
Antworten gesamt: 1
Wechseljahre / Premenopause etc
Hallo liebe Frauen
Ich bin diese Jahr 47 geworden und gem meiner Kinesologin spez. auf MP etc drin. Also rückblickend hat die ganze Geschichte wohl letzten jahr begonnen, auf Grund versch. Probleme in der fam.
Ehemann und 1 Tochter 9 j die mich zur Psychologin brachten und
Einiges an aufarbeitung etc durchmachen liessen. Ich hatte einige Tiefgänge und Krisen, da hätte ich doch niemals damit gerechnet in den WJ zu stecken. Der Zyklus hat sich verändert und auch die Blutungen sind am 3 tag sehr stark. Im Gespräch mit meiner Freundin hate sie gemeint: Diese Syntome kenne sie von ihrer älteren Schwester.Echt wenn ich euere Beiträge lese, dann weiss ich was zZ in meinem Körper abgeht.. Ich bin aber ein Angsthaase
und der Gang zum Arzt für ein Check kostet mich grosse Überwindung.. Ich mache ja Akupunktur und nehme dievon ihr verschr. Kräuter die soweit abhilfe verschaffen aber die letzten Tage sind nicht so Toll, die Mens steht bevor gester war mir übel und heute kamen noch Weinanfälle dazu...... ICH Will MEIN LEBEN
wieder wo ich unbeschwehrt war...
Na frage ist es wohl eher nicht aber es würde mich freuen von ein oder anderen zu hören. DANKE
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.07.2015 21:31:56 22
Eröffnet von: Frank
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre wie kann der Mann helfen und damit umgehen?
Bei meiner Frau ist es von meiner warte aus nicht einfach.
Ich sehe meine Ehe zerbrechen, und weiss nicht was ich machen soll.
Sie sagtja, das sind nicht die Wechseljahre. Sie wird zwar 50. Aber füllt sich
nicht so alt. Und sie will noch viel erleben.Das will ich auch. Ihre stimmugs-
Schwangungen sind für mich dergrößte alptraum. Sie überlegt sogar mich
zu verlassen. Kann mir irgendeiner helfen. Ich liebe meine Frau über alles.


Danke
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 29.05.2015 13:23:26 23
Eröffnet von: reni
Antworten gesamt: 0
hallo liebe
och bin das erste Mal im Netz und evtl haben Sie schon Antwort.
ich will auch nicht aufdringlich sein, war aber eben beim Arzt wegen genau diesen Symptomen. Herzklopfen und unruhige innelrliches fibrieren und Hitzestau , vor allem in der Nacht.
ich habe ...erhalten. das sei ganz normal und ein natürlicher Vorgang. alledings braucht dieses Präparat etwas Geduld meinte sie und wenn ich nach 3monaten immernoch so mühsame Dinge fühle, müsste man mot Hormonen zuhelfen.
versuchs mal evtl hilfts..
alles Gute und entschulden Sie mich bitte, falls ich hier falsch vin.
herzlichst Reni
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 26.04.2015 17:17:35 24
Eröffnet von: Mimi
Antworten gesamt: 0
Leberreinigung, Colonhydrotherapie, Progesteroncreme
Ich habe einige Symptome, wie ihr sie in euren Beiträgen beschrieben habt. (Viele Wechseljahrbeschwerden, Schmerzen im Nacken, Tinitus etc.)
Meine Experimente mit Progesteroncreme, Leberreinigung nach Moritz und Colonhydrotherapie verlaufen im Moment sehr erfolgreich, vielleicht können diese Therapien auch bei euch etwas bewirken. Googelt nach den Stichworten und bildet euch selber eure Meinung darüber.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.04.2015 09:20:00 25
Eröffnet von: Hörnchen
Antworten gesamt: 1
Wechseljahre mit 35?
Hallo alle zusammen!
Ich habe den Verdacht mit noch nicht mal ganz 35 Jahren die Wechseljahre zu bekommen. Hab plötzlich starke AKne (hatte ich nicht mal in der Pubertät!), Hitzewallungen und Frösteln, Stimmungsschwankungen, ERschöpfung und verschiebt sich jedes Monat weiter nach hinten. Was ich seit über 2 MOnaten habe und es konnte noch keine Ursache gefunden werden, sind immer wieder starke GLiederschmerzen (unterer Rücken, SChultern, Nacken) und Nacken, Schulternsteifheit. Beim Frauenarzt war ich noch nicht, aber das steht nun an. Findet sich von Euch jemand wieder in diesen Beschwerden??
Wäre einfach froh endlich eine Erklärung für diese Symptome zu bekommen.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.04.2015 04:35:58 26
Eröffnet von: Sabine
Antworten gesamt: 1
Schlaflos seit 4 Monaten
Seit 4 Monaten sitze ich ab ca. 1 Uhr wach im Bett. Entweder bin ich einfach so putzmunter oder ich habe Rückenschmerzen ODER Herzstolpern. Das macht langsam mürbe. Organisch bin ich gesund und meine Heilpraktikerin verschrieb mir die Hormoncreme...ich habe jedoch das Gefühl alles ist schlimmer und fühle mich elend.... der Schlafmangel und das fiese stolpern machen mich fertig...gibt es noch Naturheilmittel die helfen bzw. bin ich die einzige mit dieser Kombination? :( LG
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.03.2015 18:39:45 27
Eröffnet von: Concha
Antworten gesamt: 0
Menopause und trotzdem PMS
Meine PMS hat wegen Menopause nicht aufgehört. Ich habe jede Monat, ausgerechnet fast genau auf die 26-27-28e Tag immer meine grosse Krise.
Diese Laune habe ich nur 1 Mal im Monat.
Gemäss Blutaufnahme wäre ich am ende der Wechseljahren...

Die schlimmste Symptomen sind:

1 Mal im Monat sehr Launisch
Ständig Müde
Nicht mehr belastbar
Starke Nackenschmerzen, steife Nacken
Sehr langsame Verdauung, träger Darm

2 Wochen lang hatte ich manchmal Wallungen und Schwitzen.

Ich dachte dass die PMS wegen die Menopause verschwinden werde..

Hat jemand hier auch diese Erfahrungen?

Grus

Concha




 [Antworten

Beitrag eingefügt: 11.02.2015 19:55:27 28
Antworten gesamt: 0
wechseljahre mit 37?
hi ich habe nun seid 2 monaten schmirblutungen mal mehr mal weniger. ich hatte im januar 9 tage periode dann eine woche ruhe und dann schmieblutung.februar hatte ich auch 9 tage ganz nomale blutungen starke was ja schon immer so wahr nach meiner schwangerschaft.1999 habe ich ein kind bekommen,danach hatte ich immer starke periode.mal 5 tage mal 10 monatsabhängig. aber halt nur 1 mal im monat 5 tage oder 10 tage. und letztes jahr im mai und november hate ich 9 tage die ganz nomale regelblutung danach 2 wochen später wieder im mai und november 2014 dazwichen hatte ich jeden monat ganz nomale blutungen und dann war es nach 7- 10 tage vorbei jeden monat und im nächsten monat wieder allso mal hat 22 tage gedauert mal 27 tage bis die nomale blutung gekommen ist. beispiel im juni am 25 des monats und im juli zb erst am 28 des monats.2013 hatte ich im mai nomale blutungen gehabt 5-8 tage dann kurz pause und nach eine woche im mai 2013 kamen wieder die tage.so ging es 2013 und 2014 und 2015 hatte ich im januar meine nomale blutungen gehabt also circa 10 tage dann 2 tage pause und dann schmierblutungen,mal mehr ,mal weniger und febura genau so 10 tage ganz nomale blutungen,dann kurz pause 2 tage,dann ging die schmierblutung wieder los.ich weiss das können die wechseljahre sein,aber meine grosse sorge die ich habe ist ich habe sorge das ich vielleicht extreme blasenschwäsche bekommen könnte.ich habe ja schon 2013 geahnt das ich in den wecheljahre bin und 2014 auch,aber 2015 habe ich gewissheit.die frage ist nur wie lange habe ich jetzt diese schmierblutungen jeden monat und dann auch noch voher die ganz starken regelblutungen,die fast 10 tage gehen.ich kenne es nicht anderst seid ich mein kind bekam,das war für mich bis heute nomal zustand,aber diese ewige schmierblutungen,2 monate hinternander das sagt mir es sind wechseljahre.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 16.12.2014 20:09:29 29
Eröffnet von: Querdenker60
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Hallo Frauen

Bei mir haben die Wechseljahre bereits mit 40 begonnen. Viele spötteln leider darüber. Seit 6 Jahren geht dieser Prozess schon.

Ich hatte die Mens stets sehr unregelmässig. Doch dann mit 40 kam sie sehr regelmässig.

Und die Abstände wurden kürzer, die Blutungen sehr stark und lange. Extreme Stimungsschwankungen gesellten sich dazu und Schweissausbrüche des Nachts. Auch Schmierblutungen und das Gefühl ne tonne Steine im Bauch zu haben.. gepaart mit Übelkeit. Wasseransammlungen,die wieder verschwinden.

Es ist für mich ne schlimme Zeit Der Trost ist, dass es anderen Frauen auch so geht.

Bin ein "Auslaufmodell" ;).

Jede Frau spürt das in sich, denke ich. Es ist das Umfeld, das einem verunsichert. Dabei ist es so von der Natur eingerichtet das diese Zeit für jede Frau kommt.

Hormone möchte ich keine einnehmen. Walking,Gymnastik, wandern und raus in die Natur tut mir gut.

Denke es ist ein ausprobieren, was einem gut tut.

Danke für all die Posts.

Viel Kraft und Mut Euch allen, die Ihr mitten drinn seid

Bea

 [Antworten

Beitrag eingefügt: 08.11.2014 11:58:39 30
Antworten gesamt: 1
wechseljahre
Liebe Malea, Ich möchte mich zu diesem Thema einmal äußern.
Ich bin jetzt 6o. Jahre und möchte Ihnen mit meinen Erläuterungen Mut machen. Ich war noch sehr jung 36-38 Jahre und bei mir fing es ähnlich an, morgens aufwachen mit Angst, ein ganz unangehmes Gefühl, am liebsten weiter schlafen. Bei Angst hatte ich Schweißausbrüche und wenn gar nichts mehr gehen wollte hatte ich auch Attacken wie beispielsweise Weinen, wo ich mich hinterher wohler fühlte. So etwas kannte ich überhaupt nicht, ich hatte mich vollkommen verändert und in manchen Dingen auch reingesteigert. Ich habe nur gedacht, so kann das nicht weitergehen und habe mich in meine Arbeit regelrecht gestürzt, obwohl mir dazu gar nicht zu Mute war, habe mir auch kleine Ziele gesetzt, wie bspw. Geburtstagsfeiern, worüber ich mich freuen durfte und ich merkte,dass meine Gedanken nicht mehr so an den schlimmen Dingen festhielten und es wurde immer besser. Wenn ich bei manchen Dingen, arbeitsmäßig, Angst hatte (hoffentlich schaffst du dies) hatte ich Schwitzattacken sowie einen trockenen Mund. Dies habe ich ganz allein einigermaßen gut überstanden und ich dachte wirklich, ich bin psychisch gestört. Jetzt geht es mir sehr gut, mache mir natürlich über manches auch Gedanken, das sind die Wechseljahre,. Ich weiß jetzt auch genau das es die Wechseljahre sind, da meine Tochter jetzt im gleichen Alter wie ich damals war und die gleichen Beschwerden hat. Sie war beim Freuenarzt der dies ebenfalls bestätigte. Den Satz "ich möchte mein altes Leben wieder" kam ebenfalls von ihr. Ich gebe ihr immer Mut und beruhige sie, da ich dies ja voll kenne! Die Zeit ist sehr schlimm für uns Frauen, manche Frauen spüren die Wechseljahre sehr und manche gar nicht. Aber ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung schreiben - es wird alles wieder gut - übrigens meine Knochen tun mir auch jetzt manchmal weh - denn mit 60 Jahren ist man auch noch nicht aus den Wechseljahren raus - aber es wird bessers. Ich habe in dem Alter auch nicht gedacht, dass es Wechseljahre sind, es wurde gar nicht darüber gesprochen. Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Gute -es wird schon werden.

Beste Wünsche und Gesundheit
Stefanie
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 29.08.2014 16:09:16 31
Eröffnet von: Angie
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Hallo ins Frauenforum

Ich bin 48 Jahre jung. Bereits ab 42 spürte ich, dass es gegen eine Veränderung geht. Mein Zyklus wurde stetig unregelmässiger. Seit ca. 3 Jahren extrem unregelmässig und Zyklen mit über 40 Tage und sehr leichte Blutungen. Seit anfangs dieses Jahres kamen die ersten Beschwerden auf. Am meisten stört mich meine Gereiztheit, Ängstlichkeit und die schlechte Konzentration. Seit bald drei Monaten habe ich keine Mens mehr. Der Gyni gab mir nun das Präparat femoston conti. Das ist ein kombiniertes Präparat. Er erklärte mir dasselbe wie auf dieser Website erklärt. Einzig verunsichert mich jetzt, dass das Präparat erst eingenommen derden darf, nachdem Mens 12 Monate zurück liegt.
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Präparat?
Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen.
Grüsse, Angie
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.05.2014 09:59:26 32
Eröffnet von: Malea
[Send email]
Antworten gesamt: 2
sind das nun Wechseljahre oder nicht?
Hallo meine lieben Frauen,
wer hätte das gedacht, aber jetzt melde ich mich auch mal in so einem Forum, ich werde im Oktober 48 Jahre alt.
Seit ungefähr Januar kenne ich mich kaum wieder, da hat alles angefangen. Eigentlich hatte ich damals das Gefühl, völlig den Boden unter den Füssen zu verlieren, sowas wie Panikattacken kamen dazu, gepaart mit völliger Antriebslosigkeit, unablässiges zusammenziehen der Arm- und Beinmuskulatur (die ich dann bewusst wieder entspannen kann etc.etc.), Gelenkschmerzen, Durchschlafstörungen usw.
Eigentlich bin ich ein optimistisches Gemüt, sämtliche möglichen Krankheits- und Unpässlichkeitsbilder kenne ich von einer eigentlich ganz lieben Kollegin, die aber ein irre schlimmer Hypochonder ist. Durch ihre "Beeinflussung" ging ich damals davon aus, dass ich unter Depressionen leide.
Wechseljahre schloss mein Hausarzt mit den Worten: "sie in ihrem Alter doch nicht schon" aus, nach vielen, vielen Tests kam dann heraus: Borreliose ganz neu, noch ohne Antikörper. Behandlung mit Antibiotika, anschliessend erneuter Test, gleiches Resultat: Borreliose, ohne Antikörper. Der Hausarzt schloss daraus, dass ich eine Falsch-Positive-Borreliose habe, da sich das Bild ja auch nach der Antibiotika-Verabreichung nicht verbessert hat, und schloss die Behandlung ab.
Eine Zweitdiagnose bei einem spezialisierten Borreliosespezialisten ergab, dass ich eben doch Borreliose habe......
Wie auch immer, was auch immer ich mache, helfen tut nichts wirklich. Und ich bin wirklich sehr verunsichert, ob ich nun doch unter Borreliose, unter Wechseljahrbeschwerden oder "bloss" unter Depressionen leide.
Vielleicht nicht ganz so gut, dass ich genau wie meine Hypochonder-Freundin im Internet rumsurfe und eben genau zu jeder meiner Frage in einem der drei obgenannten Bereiche lande. Gott sei Dank besteht wenigstens bei der Diagnose Borreliose und Wechseljahre doch die Hoffnung, dass das mal vorbeigeht und wieder besser wird. Und noch hoffnungsvollerweise, dass sich Depressionen, falls es denn welche wären, auch mit Ende der ersten beiden Diagnosen verschwinden.
Eigentlich geht es mir doch gut und trotzdem bin ich halt irgendwie wuschig im Kopf. Wieso bloss steh ich nur so neben mir?
Weitere Arztbesuche möchte ich im Moment nicht,- bin noch immer in Behandlung wegen der Borreliose (ist es denn nun eine oder nicht???) und muss JEDE Woche ein bis zwei Termine deswegen wahrnehmen und zusätzlich noch Tabletten nehmen. Allein schon diese Tatsache lässt mich krank fühlen.
Selbst kann ich mir manchmal auch kaum mehr zuhören. Was bin ich auch für ein Jammerlappen geworden?
Ich möchte einfach mein Leben von vor Januar zurückhaben, jeden Tag aufstehen und den Tag auf mich zukommen lassen, keine Gedanken und Ängste vor dem morgen haben..... ich steh irgendwie neben mir, wenn auch nicht depressiv und doch etwas mutlos, wenn ich in die Zukunft blicke.
Kann das überhaupt noch jemand hören? Manchmal denke ich, dass ich auf äusserst hohem Niveau jammere. Kennt ihr das?

Herzlichst,
Malea
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 26.05.2014 20:38:16 33
Eröffnet von: Emma
Antworten gesamt: 0
Progesteron
Hallo, ich nehme diese Creme nun schon seit einigen Tagen. Ich habe viel darüber gehört, dass es in den Wechseljahren helfen solle und habe es mir bestellt. Bisher haben sich die Symptome, Hitzewallungen, Kribbeln in den Beinen, Engegefühl und Schlaflosigkeit noch verstärkt. Ich habe aber die Hoffnung, dass es besser werden könnte und nehme sie weiter. Auch ich schon alles andere ausprobiert, immer auch über einen sehr langen Zeitraum, bei mir hilft nichts...... und Hormone mag ich nicht nehmen, da ich als Nebenwirkung ziemlich starke Kopfschmerzen bekomme. Bin auch für jeden Tipp dankbar. Die Progesteroncreme habe ich aus dem Internet. Einfach in die Suchmaschine eingeben.
Schönen Gruß
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.05.2014 19:38:21 34
Eröffnet von: Heidi
Antworten gesamt: 0
Anhang zu Wechseljahre von Heidi
Habe noch eine Frage dazu.Ich habe seid über 2 Jahren ein ständiges Gedankenkarussell im Kopf,kann das auch duch die Wechseljahre oder von einem Progesteronmangel kommen?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.05.2014 19:27:39 35
Eröffnet von: Heidi
Antworten gesamt: 2
Progesteron
Hallo an alle, Lästige Hitzewallungen erleben wohl die meisten Frauen in den Wechseljahren,aber nicht alle wollen Hormone dagegen nehmen!Ich muss sagen ich bin jetzt 51 Jahre und bin seid ca.5 Jahren in den Wechseljahren.Seid gut 2 Jahren leide ich unter heftigen Hitzewallungen und auch schlaflosen Nächten.Habe kurze Zeit Hormone genommen aber durch die vielen Nebenwirkungen wieder abgesetzt.Habe schon vieles versucht wie Remifemin plus, femi loges,und anderes.Zur zeit nehme ich Mexican Wild Yam Creme und gleichzeitig Fangomed Kapseln.Ob es was bringt?( Nehme sie schon 8 Wochen nichts tut sich! Habe mir von meinem Frauenarzt die Progesteroncreme verschreiben lassen.Man kommt damit ca 3 Wochen aus aber mit Versand kostet sie knapp 50,das ist auf dauer schon viel.Ich habe da schon gespannt das es mir besser ging und ich auch in der Nacht wieder besser geschlafen habe.Nun möchte ich gerne wissen,wo man die Progesteroncreme nach noch bekommt?Habe immer wieder gelesen das sich einige die Creme aus dem Ausland kommen lassen.Nun meine Frage:,,Gibt es eine ähnliche Progesteroncreme ?
Ich habe von meinem Frauenarzt das Progesterongel 10 mg von zum versuch bekommen,steht zwar daruf zur Behandlung zyklusbdeingeter Brustschmerzen.Sie meine Progersteroncreme ist Progesteroncreme,habe es mal versucht das es gewirkt kann ich nicht sagen.Was meint Ihr?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.01.2014 16:38:57 36
Eröffnet von: Silvia
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Menopause
Hallo ich bin 57 und habe erst letztes Jahr mit 56 die Menopause bekommen und mich gefreut das ich endlich Ruhe habe,( hatte auch verschiedene unangenehme Beschwerden) ich staunte nicht schlecht als ich diesen Monat die Menz wieder bekam nach 10 monatigem Unterbruch, zwar nicht mehr so stark aber doch mit Kreuz und Unterleib schmerzen.
Meine Frage?? Ist das normal??? Bin etwas Verunsichert was das soll!!!
Hat das auch schon jemand erlebt?? Wie lange kann das noch so gehen??
Freue mich auf eine Antwort.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.01.2014 22:37:01 37
Eröffnet von: lukas
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre uind Verhütung
ich war in einem Labor und habe folgende Werte testen lassen

Lh*CMIA* Postmenopause 14-52 mein Wert 48.3 mlu/ml

Estradiol Postmenopause <20 mein Wert 22.0 pg/ml

Anti müller Hormon Menopause < 0.5 ng/ml mein Wert <0.1 ng/ml

Bin 52 jahre alt und habe 33 jahre lang die Pille genommen..seit absetzen dieser vor 6 monaten keine Blutung mehr gehabt.
Was sagen Sie zu diesen Werten.
muss ich mit diesen Werten noch verhüten.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.01.2014 22:31:51 38
Eröffnet von: lukas
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre uind Verhütung
ich war in einem Labor und habe folgende Werte testen lassen

Lh*CMIA* Postmenopause 14-52 mein Wert 48.3 mlu/ml

Estradiol Postmenopause <20 mein Wert 22.0 pg/ml

Anti müller Hormon Menopause < 0.5 ng/ml mein Wert <0.1 ng/ml

Bin 52 jahre alt und habe 33 jahre lang die Pille genommen..seit absetzen dieser vor 6 monaten keine Blutung mehr gehabt.
Was sagen Sie zu diesen Werten.
muss ich mit diesen Werten noch verhüten.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 11.07.2013 11:09:28 39
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Hallo Birgit
Ich habe genau die gleichen symtome schwindel ist am schlimmsten ich habe alles ausprobiert, brachte alles nichts. Jetzt nehme ich wieder cimifenin forte mal schauen was dabei heraus kommt. Akup, heilpraktikerin, von arzt zu arzt brachte alles nichts dazu noch depressionen bekommen,am morgen immer brechreiz mit durchfall schlimm, solange ich meine mens hatte ging es mir sehr gut, heute bin ich 57 und mache bald 4 jahre drann hört das auch mal wieder auf? Nerven spielen auch verrückt, ich denke das es alles mit meinen nerven zu tun hat.
Gute besserung wünsche ich dir
Mfg ria
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 08.07.2013 22:08:37 40
Eröffnet von: suchende
Antworten gesamt: 0
Fragen
Ich verstehe deine schilderungen nicht recht und habe fragen: vor einem halben jahr war deine partnerin noch nicht in den wechseljahren? Sie hat jetzt keine lust auf sex mehr, vor einem halben jahr schon? Und die lebensfreude hat innerhalb dieses halben jahres auch abgenommen? so oder so finde ich, sie sollte zum arzt gehen. Entweder haben die symptome tatsächlich mit den wechseljahren zu tun (stimmungsschwankungen) oder es könnte auch eine depressive episode sein, unabhängig von wechseljahren. Für beides gibt es behandlungsmöglichkeiten. Oder dann - ich hoffe, dir nicht zu nahe zu treten damit - stimmt etwas in eurer beziehung nicht.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 08.07.2013 11:33:25 41
Eröffnet von: sunray
Antworten gesamt: 0
Dosierung Traubensilberkerze
Ich habe vor kurzem mit der Einnahme von Traubensilberkerze begonnen. Mich verwirren die Dosierungsangaben. Einerseits habe ich mir cimifemin neo von zeller gekauft, da steht: 6.5 mg Trockenextrakt aus dem Cimicifuga-Wurzelstock (Ze 450), Droge-Extrakt-Verhältnis 4,5-8,5:1, Auszugsmittel 60% Ethanol.

Andererseits habe ich mir aus den USA ein Produkt kommen lassen, da steht: cimicifuga racemosa (root=Wurzel) 540 mg.

Von beiden Produkten wird empfohlen, eine Tablette pro Tag einzunehmen. Sind diese Dosierungen vergleichbar, oder wie verhalten sich diese Dosierungen? Das Produkt aus den USA ist unvergleichlich günstiger.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 04.07.2013 06:41:15 42
Eröffnet von: Sucher
Antworten gesamt: 1
Veränderung
Hallo. Ich bin mit meiner Partnerin seit einem halben Jahr zusammen. sie ist 48 und ich 10 jahre jünger. Nun ist sie in den Wechseljahren und unsere Beziehung hat wie einen Stopp erlebt. Sie redete vorher wenig und jetzt noch weniger. Kein Lust auf Sexualität war vorher normal. Ich spüre bei ihr fast keine Lebensfreude war vorher auch mehr. Es geht mir nicht darum zu sagen es ist jetzt so und fertig. Nein ich würde es gerne verstehen und damit umgehen um unsere Bezeihung vieleicht retten zu können.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.11.2012 08:48:51 43
Eröffnet von: Maureen
Antworten gesamt: 0
vorzeitige Wechseljahre
Leider habe ich keine Kinder. Nach jahrelanger Einnahme der Pille setzte ich mit 32 Jahren ab. Wurde sofort SS, verlor aber das Kind in der 14.SSW. Bekam anschl. keine Mens mehr und mein FF meinte schon damals es seien keine Folikel mehr vorhanden. Versuchte mit versch. Hormonen die Mens auszulösen, ohne funktionierte gar nichts. So bekam ich eine Hormonersatztherapie. Nach 1 Jahr wollte ich von den Hormonen weg und versuchte Akupunktur als das nach 6 Monaten noch immer keine Besserung zeigte suchte ich nach anderen Lösungen, Kinesologie, Heilpraktiker. Das läuft nun seit 5 Jahren. Bin noch immer in der Kinesologie. Ich habe sehr viel Geld ausgegeben, leider bis heute erfolglos. Was mir die Ärzte seit langem gesagt haben beginne ich nun langsam zu glauben... :-( Noch bin ich nicht so weit zu akzeptieren warum ich, warum so früh.... aber ich kann's nicht ändern.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.11.2012 07:28:11 44
Eröffnet von: doreen
Antworten gesamt: 1
vorzeitige Wechseljahre
Das ist aber schade ! Hast Du keine Kinder ? Ich muss Dir aber eins sagen,auf Aerzte kannst Du nicht immer vertrauen.Meine erste Schwangerschaft musste ich in der 22. Schwangerschaftswoche unterbrechen,weil mein Kind nicht ueberlebendsfaehig war und dann hat es nicht mehr geklappt.3 Jahre lang hatte ich Hormomterapien von Tabletten bis Spritzen.Geld fuer eine kuenstliche Befruchtung hatte ich nicht und als ich dann aufgab zu hoffen wurde ich endlich schwanger.Dann hiess es ohne Hormonterapie werde ich keine weiteren Kinder zeugen koennen,aber ich wollte mir den Stress nicht mehr antun,weil auch ich darunter sehr litt psychisch her.Und weisst Du wie viele Kinder ich jetzt habe ? 4 Kinder.Nur die erste war mit Hormonterapie die anderen ohne.Deshalb sage ich Dir auch Aerzte machen Fehler und Du solltest ihnen nicht immer vertrauen.Eigentlichwollte ich nie so viele Kinder ich hatte auch keine einfache Schwangerschaft,aber immer wenn es hiess ich bin schwanger konnte ich es nie uebers Herz bringen eine Atreibung zu machen,da ich unter den Schwangerschaftsabbruch viele Jahre litt und auch heute noch habe ich das nicht vergessen ! Heute ist meine Grosse 11 Jahre,mein Sohn 8 Jahre,meine andere Tochter 5 Jahre und mein kleinster Sohn 2 Jahre.Und fuer mich sind sie alle ein Wunder ! Ich finde es traurig wenn Frauen keine Kinder bekommen koennen und ich weiss wie schmerzhaft es ist jeden Monat zu hoeren es hat wieder nicht geklappt.Fuer das Geld was ich an Therapien und Schwangerschaftsteste ausgegeben habe koennte ich mir einHaus kaufen.Ich wuensche Dir alles Gute ! Und Kopf hoch auch wenn es nicht immer einfach ist !!!
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.11.2012 08:44:47 45
Eröffnet von: Maureen
Antworten gesamt: 2
vorzeitige Wechseljahre
Danke für Deine Antwort!
Ich hab meine Periode leider schon lange gar nicht mehr. Die erste Zeit wo ich noch eine Hormontherapie machte wirkte das wie eine Pille und die künstliche Mens kam alle 28 Tage... Seit ich das abgesetzt habe habe ich gar nichts mehr, (ca 4 Jahre) Ich habe überhaupt keine Folikel mehr die reifen könnten :-( das ist dann wohl der Unterschied zu Deiner Freundin. Sofern bei mir noch Folikel vorhanden wären, könnte ich diese ja auch stimulieren lassen und schlussendlich künstlich befruchten. Aber eben, wo nix ist.... einziger Ausweg wäre eine Spende, aber dazu müsste ich ja ins Ausland und ich weiss nicht, ob ich das psychisch noch durchstehe. Habe schon so viel geblaubt und versucht....
herzlichen Gruss
Mauri
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 26.11.2012 13:37:58 46
Eröffnet von: doreen
Antworten gesamt: 3
zeitige Wechseljahre
Hi ! Ich werde sie mal fragen.Entwickelte Eier hatte sie aber ,denn sie haben kuenstliche Befruchtung mit ihren Eiern gemacht.Ich muss noch dazu sagen ich habe in Griechenland gelebt und da gehen sie anders mit den Medikamenten um.Vielleicht auch welche die sie hier nicht zulassen.Denn meine Hormonterapie gab es nicht in Deutschland,die war hier verboten und vielleicht sind es jetzt die Nachwirkungen das ich so zeitig in die Wj gekommen bin.Und wusstest Du ohne Eisprung keine Periode ? Das erzaehlte mir meinen Frauenarzt jetzt.Das wusste ich bis jetzt auch nicht.Also hat die Periode doch was mit Eisprung zu tun.Bekommst Du gar nicht mehr Deine Periode oder ab und zu noch ?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 26.11.2012 10:11:45 47
Eröffnet von: Maureen
Antworten gesamt: 4
Wechseljahre mit 35
Hi Doreen

Ich kam ja auch früh in die Wechseljahre. Mich würde interessieren, was für Medikamente Deine Freundin bekam, zum auslösen der Mens. Ein auslösen der Periode heisst ja nicht, dass ein Eisprung stattfindet. Und WJ bedeutet ja kein Eisprung mehr. Kannst Du mir mehr darüber erzählen? Ich habe nämlich KiWu, aber jeder Arzt sagte mir nichts zu machen. Klar kann ich die Mens auch auslösen, aber diese ist dann künstlich ausgelöst und die Folikel fehlen ja trotzdem...

Lieben Gruss
Maureen
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 24.11.2012 00:14:04 48
Eröffnet von: Doreen
Antworten gesamt: 5
Wechseljahre mit 35
Hi Nadja ! Ich heisse Doreen bin 35 Jahre alt und war gestern beim Frauenarzt und erhielte die Schocknachricht Wechseljahre.Ich kann es immer noch nicht glauben.Ich habe zwar mit der Familienplanung abgeschlossen,aber ich hätte nie im Leben gedacht das es so zeitig passiert.Mit dem Gewicht hat es nicht zu tun.Ich war auch schon 90 Kilo und auch schon 43 Kilo.Aber meine Periode kam immer pünktlich.Es liegt an der Umwelt,und deshalb werden Frauen von Jahr zu Jahr unfruchtbarer .Meine Schwiegermutter kam mit 60 Jahren(heute ist sie 78) in die Wechseljahre.Egal wen Du fragst von den Älteren alle kamen sie spät in die Wechseljahre aber unser Jahrgang immer früher.Ich bin der Meinung es liegt an der Umwelt und an den Hormonen in den Lebensmitteln.Und es wird noch schlimmer werden.Du schreibst Deine Brust verändert sich auch.Ist sie größer geworden ? Meine ja aber das gefällt mir und meinem Mann auch.Kinder kannst Du immer noch bekommen.Meine Freundin war schon in den Wechseljahren und der Arzt verschrieb ihr Medikamente damit ihre Periode wieder kam und mit 50 Jahren hat es endlich geklappt.Heut zu Tage kann man alles machen.Das ich jetzt in den Wechseljahren bin stört mich nicht allzu doll dann habe ich wenigstens keine Bauchschmerzen mehr die unerträglich während der Periode waren.Kopf hoch wird schon alles.Da müßen wir Frauen halt durch. LG Doreen
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.10.2012 00:23:13 49
Eröffnet von: Maureen
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Liebe Cindy, DANKE!!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.10.2012 20:42:58 50
Eröffnet von: Cinderella50
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Wechseljahre
Liebe Maureen,

Ich hatte meine letzte Periode und dann war schluß. Keine Hitzewallungen oder andere Beschwerden.

Allerdings als mir der Arzt mit nicht mal 40 Jahren eröffnete ich wäre in den Wechseljahren, war es für mich wie ein Keulenschlag. Ich hatte gerade meine 1 Ehe beendet, war 37 Jahre alt und dachte bloß, was ist wenn Du einen Mann kennen lernst, der noch ein Kind will und ich muß Passen. Ich weiß noch es war Sommer, ich habe mich bei einem Professor in Hamburg testen lassen und meine Freundin wartete draußen. Als ich raus kam sprach sie mich an, doch ich hörte sie nicht, ich ging wie in Trance an ihr vorbei und glaubte, damit ich wäre alt und eine Welt brach für mich zusammen. Das war eine sehr schlimme Erfahrung für mich.
Aber heute fühle ich mich wohl und habe keinerlei Beschwerden, mir tun nur die Frauen leid, die mit Wechseljahrsbeschwerden zu kämpfen haben. Versuche es doch mal mit Mönchspfeffer oder Tabletten auf
Soja Isovlavone seien den Östrogenen sehr nahe Apotheke , Reformhaus), man sagt ja die Asiatinnen hätten mit den Wechseljahren keine Probleme. Ges Östeporose hat mir mein Arzt (Orthopäde)
Vigantoletten 1000 I.E. empfohlen. Täglich eine, hilft mir sehr. Gibt man auch Kindern mit Knochenproblemen. Bin mit der Menopause schon seit 1998 durch und meine Knochendichte ist gut. Habe nur mal für die Scheidenteuchtigkeit eine Weile Hormonzäpfchen eingeführt. Bumm, schon habe ich eine Gebährmutterschleimhautverdickung und meine Ärztin will mich ins Krankenhaus zur Ausschabung schicken. Heute nehme ich zur Befeuchtung alle 3 Tage Repens Sanol zum einführen.
Alles Liebe
Cindy
Hast Du noch Fragen schreibe mir ruhig.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.10.2012 18:40:37 51
Eröffnet von: Maureen
Antworten gesamt: 2
frühe Menopause
@Cinderella, darf ich fragen, Du hattest nie Nebenwirkungen?

@alle;

Ich kam mit 35 Jahren in die Wechseljahre. Kinderwunsch Ade. Hatte bereits Hormonersatztherapie und mir dann aber ein Heilpratiker gesucht. Dieser verschrieb mir eine Yams Emulsion, nun vor 1 Jahr bio identische Hormone. Komme jedoch gar nicht klar damit. Es scheint mir, mein Heilpraktiker ist damit überfordert. Laut seinen Angaben sind die Dosierungen ideal für meine Werte, ich fühl mich aber einfach nicht gut.

Ich habe mal versucht das Estradiol und Estriol zu verringern (nicht mehr täglich) und fühlte mich besser, meine Schleimhaut wurde jedoch wieder dünner, somit riet mir mein FA wieder normal zu dosieren (wie oben erwähnt) nur 1 Woche später habe ich nun wieder totale NEbenwirkungen wie Schlaflosigkeit (jede Nacht ab 1 - 5 Uhr) extreme Hitzewallungen nachts , depressiv, aufbrausend, Herzrasen. Ich überleg mich Estradiol und Estriol wieder zu verringern, habe jedoch Angst vor Osteporose, da bei mir die Wechseljahre ja 20 Jahre früher eingesetzt haben. Mein Gedanken kreisen seit 5 Jahren um meine Gesundheit, da ich einfach noch keine rechte Dosierung habe und dauernd Nebenwirkung (Hitzewallung, Schlaflos etc) Lasse ich alles weg habe ich ebenso Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, Depression, Herzrasen. Ich merk also, ich brauch was, weiss aber selber überhaupt nicht mehr WAS? Estradiol, Estriol, Progesteron???
Bin um jeden Rat dankbar! Ich weiss wirklich nicht mehr weiter...
Maureen
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 12.09.2012 07:43:40 52
Eröffnet von: Erika
Antworten gesamt: 0
PMS - TCM hat mir sehr geholfen
Die Traditionelle Chinesische Medizin sieht in allen Beschwerden eine aus dem Gleichgewicht geratene Harmonie.
Das Ziel jeder Behandlung in der TCM ist es folglich, den Menschen wieder in einen harmonischen Zustand zurückzuführen. Bei der Behandlung von PMS haben mir
verschiedene Methoden wie Akupunktur, Tuina und Kräutermedizin sehr geholfen. Gerade diese Kombination der verschiedenen Therapiemethoden haben mir sehr geholfen. Interessant auch die Diagnosefindung. In einem ersten Gespräch wird versucht, möglichst viele physische und psychische Symptome zu erfassen um ein Gesamtmuster zu erfasssen, dass den Patienten auszeichnet. Mir hat die TCM der Zürich City sehr geholfen.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.08.2012 17:43:01 53
Eröffnet von: Cinderella 50
[Send email]
Antworten gesamt: 3
Frühe Menopause
Ich war leider mit 40 Jahren schon in der Menopause, als ziemlich früh, meine erste Periode hatte ich mit 11 Jahren. Ich nehme keine Hormone und nichts. Wenn ich dann in unverantwortlicher Weise lese, dass Frauen die früh in die Menopause kommen eher sterben, finde ich das sehr bedenklich. Ich habe keinen zu hohen Blutdruck oder Colesterinwerte, ich bin heute 53 Jahre alt und jeder sagt mir ich sehe aus wie 43 Jahre, was alle Theorien der Ärzte über den Haufen wirft. Ich halte nichts von Hormonen genauso wie meine Mutter die zwar erst um die 50 Jahre in die Wechseljahre gekommen ist und meine Mutter wird bereits 85 Jahre und ist für ihr Alter noch gut zurecht. Ich finde man sollte den Frauen nicht so viel Angstmachen. Denn Hormone in den Wechseljahren können Tumore zu Folge haben. In den USA gibt man ja gerne Hormone in den Wechseljahren und danach und es erkranken viele Frauen dort an Tumoren und Herzinfarkt.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.07.2012 11:11:13 54
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Frage
Hallo Birgit,
hast Du Dauerschwindel oder nur Attacken?, ich habe genau die gleichen Symthome wie Du, es nervt und ich
bin dazu noch so ein Kopfmensch. Gehe schon zur Psychologin, direkt helfen tut das auch nicht.

Am schlimmsten für mich ist der Schwindel und die damit verbundene Übelkeit. Ich bin übrigens 46 und vor 2 Jahren fing alles an, seit 1 Jahr extrem.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 29.05.2012 15:25:04 55
Eröffnet von: Polksalad-Annie
Antworten gesamt: 0
Wechsel hier, Wechsel da...
Hallo Delyla,

mach Dich doch nicht verrückt wegen dem Gewicht.
Ich hatte innerhalb von 3 Monaten gleich das volle Programm: Regel weg, Hitzewallungen, trockenere Haut, Frust, Lustverlust, die Haare wurden weniger, und als Krönung: 12 kg mehr auf den Rippen - vor allem im Bauchbereich.
Und diese überschüssigen kg sind ja sowas von anhänglich!
Es ist ja auch so, dass sich ab 40 J. der Stoffwechsel sehr verlangsamt; das dauert dann mit dem Abnehmen. Umso schneller hat mans drauf.

Ein paar Kilo habe ich wieder wegbekommen; und zwar mit regelmäßigem Essen; Süßes wurde komplett gestrichen - bis auf die morgendliche Marmelade oder Honig. Gutes Öl, bzw. Fett ist überhaupt nicht tragisch, der Körper braucht es - sondern alles, was Zucker hat! Bei Fett aber darauf achten, dass es keine Margarine ist, sondern echte Butter. Pflanzenöle (Rapsöl, Sojaöl, reines Pflanzenöl, Sonnenblumenöl....) streichen. Olivenöl, Leinöl oder Kürbiskernöl ist gut.
Alle Lightprodukte sind Verdummung und eher schädlich.
Frittiertes weglassen. Alkohol wird vom Körper in Zucker umgewandelt - deshalb sparsam damit sein.

Für Gestresste ist alles gut, was z. B. zum "Smoothie" pürriert werden kann. Beispiel: 1 frische Ananas, 1 Gurke (Bio) mit Schale, 1 Orange geschält und 2-3 Zweige Basilikum. Schmeckt echt lecker. Du kannst es in Flaschen aufbewahren und schön portionsweise schlürfen. Das kannst Du mit allem Obst so machen, je nach Plaisir und Geschmack.
Was noch sehr gesund ist, sind Bierhefeflocken (Drogeriemarkt EUR 2,80), die Du in alles Mögliche rühren kannst. Da ist sehr viel von dem drin, was der Körper braucht; somit bist Du auf der sicheren Seite.
Wußtest Du, dass Stress auch dick macht?

Finger weg von Glutamat, jodiertem und mit Fluorid versehenem Salz; das macht langfristig krank! Meersalz oder Himalayasalz ist sehr gut; also Salze, denen nicht industriell die Mineralstoffe entzogen wurden. (Bei Penny gibts Meersalz von Orto mio für EUR 1,00)
Auch keine Zahnpasta und Mineralwasser mit Flour/Fluorid! (Zahnpasta von Weleda ist ok!) Das sind Giftstoffe aus Rattengift, welches die Nervenenden blockiert. Die Pharmamafia lebt nicht von Gesunden, sondern von Kranken! Nahrungsmittelindustrie (produzieren zumeist nur Füllstoffe) und Pharmakartell arbeiten Hand in Hand.

Alles, was mit Weizenmehl versehen ist, weglassen.
Industriell hergestellten Chemie-Fraß weg und selbst kochen. Und natürlich Salate in allen Variationen, Gemüse und mal ein Stück Fleisch/Fisch.
Setz Dich nicht unter Druck - das Ganze pendelt sich irgendwann ein; dann verlierst Du auch wieder einige kg Weiblichkeit. Wichtiger ist Ausgeglichenheit und Spaß am Leben!

Googel spaßeshalber mal nach Codex Alimentarismus und Aspartam, bzw. Monsanto.

LG
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 29.05.2012 12:19:32 56
Eröffnet von: Dely
[Send email]
Antworten gesamt: 1
wecheljahre horrorjahre
hallöchen ..ich bin 43 jahre alt die wecheljahre haben bei mir vor ca 1 1/2 jahren eingesetzt ..meine letzte regel war voriges jahr in august gewesen ..seit dem nehme ich nur noch zu ..ich esse sehr unregelmäßig und sehr wenig bin viel im streß ..arbeite in einem altenpflegeheim und habe 6 kinder ..ich bin voll aufgelastet aber irgendwie kann ich essen ansehen und werd dicker ..habe in meinem leben noch nie problme gehabt ..bei einer größe von 168 wog ich immer zwischen 48 und 56 kilo ..konnte immer alles essen was ich wollte ohne drauf zu achten wieviele kalorin oder fett es sind ..jetzt im alter hab ich garkein appetit mehr auch irgendwas ..aber nehme zu ..in 1 1/2 jaren hab ich von 52 kilo auf 72 geschaft ..ich könnt heulen ..was kann ich denn tuhen um wieder ein paar kilos zu verlieren ..für sport hab ich nur wenig zeit weil mein job und meine kinder mich sehr fördern ich bin ein lebendsfroher mensch und bin hyperaktiv .. ich kann karnicht stilsitzen richtig ..muss immer was tuhen ..verbrenn dabei genung kalorien ..hmm würde mich über eine antwort sehr freuen ..lg delyla
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.05.2012 15:18:48 57
Eröffnet von: cs
Antworten gesamt: 0
Hormonpflaster bei Wechseljahresbeschwerden kann intrakranielles Aneurysma auslösen
Cave Hormonpflaster! - Zu Ihrem Artikel folgende persönliche Erfahrung mit Hormonpflastern. Ein paar Jahre nach Ausbleiben der letzten Regel bekam ich Hitzewallungen und erhielt durch meinen Gynäkologen ein Hormonpflaster. Nach ein paar Wochen setzten zunehmend Kopfschmerzen ein, die zuletzt irrsinnig hämmernd waren. Tagelang lag ich mit irrsinnigen pulsierenden Kopfschmerzen im Bett bis ich mich mühsam zum Gynäkologen schleppte. Der diagnostizierte \"psychosomatische Beschwerden\" und schickte mich zum Psychiater, der eine Psychotherapie verschrieb. Bereits im Hinausgehen erwähnte ich beiläufig das Hormonpflaster. \"Sofort absetzen!\" war seine Reaktion. Nach ein paar Tagen verschwanden die Kopfschmerzen auf Nimmer-Wiedersehen. Die Pharmafirma fragte ein Jahr nach dem Ereignis nochmals bei mir an. Ganz klein steht auf dem Beipackzettel übrigens als mögliche Nebenwirkung das intrakranielle Aneurysma. Aber mein Gynäkologe erkannte es nicht und vor allem nicht im Zusammenhang mit seiner Verschr eibung! Ich bin mir ganz sicher, dass es zur Ruptur und also massiven Einblutung mit Sekundentod gekommen wäre, wenn ich dem Psychiater nichts von dem Hormonpflaster gesagt hätte. Ein Skandal ist das, was die Medizin mit uns macht! Nach Hormonovula gegen Scheidentrockenheit verschwand bei mir die gesamte Scheidenschleimhaut und ich bekam Dauerblutungen. Auch das ist inzwischen ausgestanden, weil ich die Ovula nicht mehr nehme. Vielmehr akzeptiere ich die natürlichen Vorgänge nach der Menopause. Ich habe heute keine Hitzewallungen mehr, aber ich habe eine massive Scheideninvolution. Sie ist unbehandelbar. Sie ist ganz einfach nur natürlich und ich habe mich darauf eingestellt. Geschlechtsverkehr ist unmöglich geworden. Ich habe drei wunderbare Kinder und bin jetzt 66 Jahre jung bzw. alt. Ich akzeptiere mein Altwerden.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 09.10.2011 18:32:23 58
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Entzündungen im Scharmbereich
Hallo Schoko,

ich weiß wovon Du schreibst.
Diese Probleme habe ich bereits seid 11 Jahren.
Der Besuch bei einem Hautarzt war weniger toll, obwohl ich mir damals dort hilfe erwartet hatte, bekam ich nur zur Antwort was das ist, das haben halt ältere fette Weiber, was mich völlig geschockt hatte. Da ich durch eine Schilddrüsen Erkrankung zu der Zeit gerade von Größe 38 auf 42 hochgeschossen bin und damit schon genung zu tun hatte.

Also blieb mir nur das Internet und ich wurde nach gut 10 Jahren endlich fündig wie die Krankheit heißt,
Akne Inversa.

Also habe ich viel gelesen und habe dann festgestellt, das viele Frauen und Männer darunter leiden. Um die Beulen einigermaßen schnell und mit wenig Schmerzen zu öffnen, hilft die Salbe Ilon Abzess Salbe. Durch diese Salbe gehen die Blasen auf und nach kurzen Zeit hat man dann eine Linderung. Sie gehen aber nicht ganz weg, sondern kommen ja auch immer wieder.

Da helfen auch keine Tabletten oder Hormone, da es auch Junge Frauen trift, wie meine beiden Töchter die mitte und ende 20 sind. Auch eine Arzthelferin die ich bei Chirugen kennen gelernt habe ist erst mitte 20.
Das Problem hat nichts mit den Wechseljahren zu tun.
Ein Freund von uns hatte vor 2 Jahren auch eine riesige Blase und viel für Wochen aus durch die OP.

Damit die Blasen ganz entlehrt werden muss man sich unter das Messer legen, was ich bereits div.male hinter mir habe. Nun habe ich bei uns in der nähe ein Krankenhaus gefunden und einen Arzt der sich damit auskennt und auch operiert. Das habe ich im letzten Jahr machen lassen und die Stellen die er aufgeschnitten und sauber bemacht hat sind OK, nur leider kommen immer wieder neue dazu.
Es wird nicht mehr lange dauern und ich gehe wieder ins Krankenhaus um sie entfernen zu lassen.

Ich sehe auch schon völlig vernarbt aus aber in meinen Alter von 51 Jahren ist es auch egal, mein Mann hat damit auch keine Probleme. Er ist froh wenn ich nicht mehr leiden muss, da ich im Büro arbeite und den ganzen Tag darauf sitzen muss, was wie Du sicherlich auch weißt kein Vergnügen ist.

Es gibt auch bereits Bücher über die Krankheit nur es wird nicht geforscht, da sich es für die Pharma Industrie nicht loht, da es noch zuwenige sind die darunter leider,meinte meine Arzt. Das kann ich mir auch gut vorstellen, wenn es Hautärzte gibt die solche Ässerungen mach wie mein Hautarzt. Mein Arzt meinte auch es dauert in der Regel 10 Jahre bis seine Partienten zu ihnen kommen , weil sie dann erst wissen wie ihre Krankheit heißt.

Bei Fragen einfach eine Mail schicken!

Liebe Grüße
Schmiddel
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 16.08.2011 22:55:50 59
Eröffnet von: polksalad-annie
[Send email]
Antworten gesamt: 0
WJ mit 37?
Hallo Nadja,

die Hitzewallungen und körperlichen Veränderungen lassen auf die Wechseljahre schließen. Diese kommen ja nicht erst, wenn wir diese Veränderungen wahrnehmen, sondern setzen schon Jahre vorher eher unbemerkt ein.
Bis dann die Beschwerden mehr oder weniger stark zuschlagen.

Eine Freundin meinerseits war mit 40 Jahren bereits durch. Sie bemerkte das auch erst nicht - bis es kurz und schmerzlos schon vorbei war. So kanns auch mal gehen. Leider haben andere (viele) diverse Beschwerden und lange Kämpfe.

Also, auch mal den großen Hormonstatus machen lassen - und dann weißt Du mehr.

Späte Grüße
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.07.2011 07:30:38 60
Eröffnet von: Nadja
Antworten gesamt: 7
Wechseljahre schon mit 37?
Liebe Alle

Ja, dass ich bereits jetzt schon in diesem Forum schreiben müsste, kann ich fast nicht glauben.... Ich bin 37 Jahre und meine Regel verschiebt sicher immer mehr, zuerst alle 5 Wochen, dann 6 Wochen dann jetzt nur noch alle 7 Wochen, im Laufe eines halben Jahres. Ausserdem hab ich Hitzewallungen, bisher nie gekannt, aber nun sind sie da. Meine Brust verändert sich auch :-( Weiss da Jemand Bescheid? Bin ich tatsächlich schon in den Wechseljahren?

Das kann doch nicht sein oder? Meine Tage hatte ich bisher immer oberpünktlich, keinen Tag zu früh oder zu spät. Schilddrüse ist normal. Ich mache mir schon ein wenig Sorgen... Vielleicht liegt der Grund auch darin, dass ich 20 Kilo abgenommen hatte und stark Untergewichtig war. Die Mens ist dann ausgeblieben, aber als ich wieder zunahm, war Alles wieder OK. Jetzt habe ich Normalgewicht, dennoch aber diese Verschiebungen/verspätungen.

Vielleicht weiss Jemand Rat? Ich wäre froh, hätte eigentlich noch Kinder gewollt...

Seid lieb gegrüsst, Nadja
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.07.2011 19:58:32 61
Eröffnet von: Polksaladannie
Antworten gesamt: 0
Männlein & Weiblein...
Hallo Mare,

jo, da kann Mann schon mal verzweifeln, gelle ;-)
Also auch Dir würde ich raten, daß Deine Frau den großen Hormontest (Ö., Progesteron, Testosteron...) macht, meist wird nur der Östrogenstatus abgeklärt. Und Östrogen fehlt selten.

In anderen Beiträgen habe ich schon einiges über das weibliche Innenleben in diesen "harten Zeiten" geschrieben.
Ich als Frau möchte jetzt mal soviel zu Deiner/Eurer Situation sagen:
Warte einen ruhigen, passenden Moment ab und rede in aller Ruhe mit ihr. Laß sie wissen, daß Du immer für sie da bist. Daß Du Dich allerdings zurücknimmst, um Ruhe in die Situation zu bringen und - weil Du ihr nicht auf die Makronen gehen möchtest.
Laß ihr die Zeit, die sie wahrscheinlich braucht, um mit sich selbst klarzukommen. Sie weiß schon, daß sie im Ausnahmezustand ist. Und daß sie nicht gerecht Dir gegenüber ist. Für wichtige Dinge sollte jedoch immer Zeit sein, aber ansonsten laß sie "rennen". Man muß ja auch nicht immer reden - manchmal hilft auch schreiben!
Sie wird mit Sicherheit auf Dich zukommen - wenn die Zeit reif ist.
Ansonsten mal ´ne Aufmerksamkeit in Form von einem Blumenstruß, eine Essenseinladung - Du weißt besser, was ankommt. ;-) Keine Probleme dabei wälzen, und ZURÜCKHALTUNG ist angesagt. Keine Erwartungshaltung!
Dann warte ab, was kommt. Du brauchst gesunde Nerven, aber sie wird von sich aus kommen! Früher oder später.
Viel Erfolg.

 [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.07.2011 19:34:43 62
Eröffnet von: Polksaladannie
Antworten gesamt: 0
SOS
Liebe Nicole,

das klingt ja nicht doll. Deine Mama sollte mal einen Hormonstatus erstellen lassen, und zwar den großen, nicht nur den Östrogenstatus im Blut. Das kann auch beim Hausarzt gemacht werden.
Oft fehlt Progesteron - das Thema habe ich hier irgendwo schon beschrieben, schau mal nach.
Das Zunehmen ist keine Seltenheit, da der Stoffwechsel sich schon ab ca. 40 J. verlangsamt. Dann noch die Wechseljahre - die sind oft das Sahnehäubchen! ;-(
Figur hin oder her - das Drumherum muß primär in Ordnung kommen.

Schwindelgefühle, Panikattacken, Schweißausbrüche und Herzstolpern sind ebenfalls keine Seltenheit in dieser Zeit.
Da spielen auch die äußeren Lebensumstände eine große Rolle. Was aber nicht typisch ist, sind die "wirren Dinge" die Deine Mama sagt. Das hat mit Kreislaufproblemen wohl eher wenig zu tun.
Da wäre ein Test beim Neurologen angebracht.
Manchen Frauen hilft körperliche Betätigung (tanzen, Gymnastik, Sport), um sich anschließend wieder fit und besser zu fühlen. Andere brauchen viel Ruhe, schöne Musik, lesen, ein Duftbad etc.

Es ist nicht für alle einfach, damit klarzukommen, daß das Leben sich völlig umstellt. Es findet so eine Art "innere Häutung" statt. Das braucht Zeit; man muß sich völlig neu orientieren und positionieren. Was vorher wichtig und/oder lustig war, kann jetzt nervig werden. Viele Wertvorstellungen ändern sich, und Frau muß einen Weg durch das noch fremde Gestrüpp finden.

Vielleicht kannst Du Dich noch an Deine Pubertät erinnern - war das ne tolle Zeit? Oder eher ein oft, für andere, unverständliches Rumgezappel und Generve? So ähnlich ist das auch mit den Wechseljahren.
Aber wenn die äußeren Umstände halbwegs ok sind, ist das ein positiver Schritt für die Psyche!
Denn erst leidet die Seele, dann der Körper. Psycho-somatisch.
Wenn ich Dir etwas behilflich sein konnte, freut mich das.
Laßt es Euch trotz allem so weit wie möglich gut gehen.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.07.2011 19:05:33 63
Eröffnet von: Polksaladannie
Antworten gesamt: 0
Oje
Hallo Birgit,

das klingt ja nicht so doll.
Abgesehen von den körperlichen Malessen sind Deine gravierenden Probleme doch eher psychischer Art, oder?
Aufgrund Deiner nicht erfreulichen Lebensumstände.
Ich meine, daß Du da erst mal ansetzen solltest. Denn wie heißt es: Psycho-somatisch. Erst die Seele, dann der Körper. Ok, "kein Sex" - da kann Frau sich schon selbst mal erfreuen. Oder ein männliches Wesen mit dem Lasso einfangen ;-)
Kein Job - ist vermutlich schon schwieriger. Wie sieht da die Zukunft aus? Allein schon diese existenziellen Probleme erdrücken.
Und beide Punkte zusammen ergeben wahrscheinlich Dein Herzstolpern, Deine Panikattacken und mehr.
Für die Senkungen im unteren Bereich gibt es probate Hilfen: Beckenbodengymnastik, also bei jeder Gelegenheit "klemmen" was das Zeug hält. ;-)

O-Saft / Fruchtsaft enthält sehr viel Säure, besser wäre, Tee zu trinken. Oder Wasser.
Hau vielleicht mal ein Viertel Rotwein weg - unvernünftig sein tut oft auch gut. Mal die eigene Einstellung ändern zu vielen Dingen.
Und wenn Du einen guten Freund zum Reden hast, ist das schon die halbe Miete.
Die Figur wäre an Deiner Stelle derzeit mein kleinstes Problem! Wenn das Drumherum etwas mehr geregelt ist, ergibt sich vieles von allein.
Ich wünsche Dir viel Kraft, und wenn es nicht anders geht, hol Dir Hilfe von außen.

 [Antworten

Beitrag eingefügt: 11.07.2011 13:22:34 64
Eröffnet von: mare
Antworten gesamt: 1
Wechseljahre
Hallo zusammen,

hoffe sehr das ich hier das richtige gefunden habe.

Meine Frau (45) steckt gerade voll in den Wechseljahren.
Es sind die üblichen Symptome, nur das ist sie von jetzt auf gleich super agressiv und will nur noch ihre Ruhe haben. Ich versuche schon die Ruhe zu bewahren, fällt einem nicht immer leicht wenn man so links liegen gelassen wird. Nicht über Stunden, nein das geht event auch mal Tage.
Sie nimmt schon Östrogentabletten Naturprodukt

Nun bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich gerade nicht weiter weis. Mit ihr reden geht nicht, ihre nähe suchen will sie nicht....hmmm was tun?

Wie kann oder soll sich ein Mann verhalten?
Ich liebe sie über alles und würde wirklich alles tun um diesen Zustand besser zu gestalten.

Kann mir jemand was empfehlen.
Nun brauche ich wirklich Hilfe.

Ich hoffe ich konnte das einigermassen Erklären. :(
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.04.2011 21:46:04 65
Eröffnet von: Nicole
Antworten gesamt: 1
ich weis nicht mehr weiter!!!:((
hallo erstmal ich bin 23 jahre alt und meine mutter ist jetz 50 jahre alt.
vor ca.3 jahren hat sie ihre gebährmutter entfernen lassen weil diese doppelt so gross wahr als sie üblich sein sollte,sie hatte auch immer zwischenblutungen!!
anfangs wahr alles noch ok.in diesen drei bis vier jahren hatt sie aber mittlerweile 25 kg zugenommen obwohl sie fast nichts isst weil es ihr unangenehm ist.aber ich habe wahnsinnige angst um sie ,den sie spricht am abend wirre sachen,hatt sehr starken schwindel,herzkreislaufprobleme und schweissausbrüche,ihre pupilen von den augen zittern so seltsam!!!sie war bei 3-4 verschiedenen ärzte und alle gaben ihr nur tabletten gegen den kreislauf!!was nicht eine grosse hilfe war...ich bin echt langsam verwifelt weil ich dank dem internet weis das sie stark in den wechseljahre ist und bräuchte wohl möglich eine hormonbehandlung!!bitte helft mir den ich habe keine kraft mehr meine mutter jeden abend so zu sehen und nichts machen zu können!!was soll ich tun??l
mit herzlichem dank N.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.02.2011 22:08:28 66
Eröffnet von: A
Antworten gesamt: 0
Depot Provera und Wechseljahre
Hallo, gibt es jemanden der mir sagen kann, ob es stimmt, dass es keinen Sinn macht einen Hormonstatus zu machen, wenn man Depot Provera spritzt? Mein Frauenarzt fand, dass Depot Provera ja gegen die Beschwerden der Wechseljahre gespritzt werde und meine Beschwerden deshalb nicht von den veränderten Hormonen kommen können. Ich nehme Depot Provera schon seit vier Jahren (nach einer Pause von ca. 15 Jahren, wo alles normal war) und bin immer sehr zufrieden damit gewesen. Dass ich deswegen aber nicht in die Wechseljahre kommen soll, kann ich mir nicht vorstellen, denn die Symptome wie starkes, nächtliches Schwitzen, vermehrt Kopfschmerzen, Gewichtszunahme bilde ich mir ja nicht ein. Bitte keine Warnungen vor Depot Provera, ich habe das Präparat immer schon benutzt und nie davon zugenommen, Kopfschmerzen gehabt oder andere Beschwerden.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.02.2011 17:00:54 67
Eröffnet von: birgit burbach
Antworten gesamt: 3
wechseljahre
liebe unbekannte

mein leben mit 56 ist ein furchtbarer alptaum...ich leide unter einer mittelschweren blasensenkung,chronische entzündungen im vaginalbereich,allergien sämlicher art,bin dünn,gelenkstörungen,schwindel,panikattaken und schlaftstörungen sämtlicher art....kein sex,kein job und herzstolpern...


kann kaum meinen haushalt machen,und freunde treffen nur sehr bedingt....

mein leben ist zur unertägichkeit geworden,und manchmal ertrage ich das null mehr....

ich bin so am ende,wie man nur sein kann..hormone vertrage ich gar nicht!1

bitte,was kann ich tun..habe alles schon probiert,aber ich habe so starke allergien,dass ich nicht mal mehr eine o-saft vertrage,ohne eine blasen entzuündung zu riskieren,durch die säaure--


bitte,h i l f e


danke birgit burbach
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.02.2011 16:50:29 68
Eröffnet von: birgit burbach
Antworten gesamt: 0
blasensenkung mittel und schwindel angstzustände schlafstoerungen ohnmachtsgefühle
wechseljahre

ich bin 56,und habe seit 1 jahr eine leichte blasensenkung mit krassen allergien wie kohlenhydrat und lactose,fructose allergie


ich leide unter chronischen blaseneritationen,trockende scheidung und herzrytmussstörungen nicht pathologischer art,.

dass leben ist so unerträglich für mich geworden,kein sex,keine richtige partnerschaft,kein job...

ich bin apatisch oft,und kann nichts mehr richtiges essen.....bin dünn und mein intern ist flach geworden..

ich bin so verzweifelt,dass ich jeden tag nur noch als echte echte qual empfinde....was kann ich tun,denn mein leben ist fast so sinnlos...bitte,helft mir...danke danke
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.12.2010 23:48:13 69
Eröffnet von: schoko
Antworten gesamt: 1
Entzündungen im Schambereich
hallo ihr mitfühlenden frauen
ich bin 47 und habe nach einer woche pause das erste mal zwischenblutungen bekommen.
aber das ärgste ist, die hautendzündungen im schambereich. richtige eiterbeulen bilden sich da. so was von schmerzhaft. der doc sagte das sind die hormone wenn man seine regel bekommt. ich sehe in dem bereich vernarbt aus , wie ein jugendlicher der ganz schlimm akne im gesicht hatte. nun werden die dinger aber echt groß. ich pieke sie auf das der eiter...viel
entweichen kann. so 4 wochen brauchen diese stellen um sich wieder in die richtige bahn zu bringen. ich muss immer so lange warten bis sich in der mitte der entzündung eine schmerzfreie ,entwas eingefallene stelle bildet. die dinger sind tief. so eine stecknadel...könnte ich da verschwinden lassen.
kann mir da jemand einen rat geben...ich will keine hormone nehmen.
danke schoko
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 31.10.2010 17:05:07 70
Eröffnet von: Uta
Antworten gesamt: 0
"KLIMAKATASTROPHEN"
Hallo Ihr Frauen da draußen,
ich bin 43 und schreibe meine Dplomarbeit Bereich Visuelle Kommunikation zum Thema WECHSELJAHRE. Es soll ein Buch entstehen.
Kein Buch mit hoch wissenschaftlichen Inhalten oder ein Ratgeber, sondern ein humorvolles, witziges Buch, welches
mit Illustration, Interviews etc.diese Thema interaktiv angeht und
Spaß beim Anschauen, Blättern und Ausprobieren machen soll.
Z. B. habe ich eine Annonce inseriert, in welcher eine 50 jährige,
gut aussehende Frau einen attraktiven Mann bis 39 sucht, um mit ihm eine Partnerschft aufzubauen und eine Familie zu gründen
Nun bin ich auf der Suche nach kleinen Episoden, Geschichten Erlebnissen von Euch Frauen in diesem Alter, welche euch plötzlich ziemlich deutlich machten, dss ein neuer Zeitabschnitt beginnt. Diese möchte ich per Illustration umsetzen. Wäre prima, wenn Ihr mir Eure Erlebnisse senden würdet.
Danke Euch! Uta
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.04.2010 13:24:45 71
Eröffnet von: Ellen
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Hallo und vielen Dank für diese hilfreichen Zeilen. Ich bin auch "mittendrin" und hatte gestern eine Ausschabung, bei der ein Polyp gefunden wurde. Ich hoffe, dass er gutartig ist. Die Hitzewallungen, die Ein- und Durchschlafstörungen sowie das Traurig sein kenne ich sehr gut. Die beiden Bücher, die Sie empfehlen, werde ich mir kaufen. Momentan bin ich für alles dankbar, was mich erheitert oder zumindest, in dem ich mich wiederfinden kann.
Nochmals vielen Dank und liebe Grüße von Ellen
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 16.03.2010 16:16:54 72
Eröffnet von: Susanne
Antworten gesamt: 0
Zyste am Eierstock
Ich habe seit Jahren solche Zysten und die Aerztin sagt, sie gehen von alleine zurück. Ich kenne jemanden, welche sehr Angst hatte, sie liess sie entfernen (OP).
Wenn man Zysten hat ist es wahrscheinlich gut, wenn man sie beim jährlichen Untersuch per Ultraschall beobachtet, damit man eine Kontrolle hat, ob sie grösser werden oder nicht.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.02.2010 23:22:45 73
Eröffnet von: Manulein62
Antworten gesamt: 1
Zyste am Eierstock
Ich hab eine an jeden Eierstock eine Zyste,habe aber keine Gebärmutter mehr seit fünf jahren ,habe jetzt Hormontabletten von meiner FA verschrieben bekommen ,das Sie weg gehen! Wer hat damit schon Erfahrung! MANULEIN62
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 17.02.2010 18:37:23 74
Eröffnet von: Polksaladannie
Antworten gesamt: 1
Wechseljahre
Hallo an alle,

ja, diese "neue Lebensphase" sorgt nun wirklich nicht bei allen für Hochstimmung! Was diese Phase so alles mit sich bringt, ist selten aufbauend.
Hat Frau dann noch einen Gatten, oder Lebensgefährten, der über wenig Empathie verfügt und meint, daß wir Mädels "unerträglich und zickig" sind, weil wir sporadisch mit unseren inneren Kämpfen seinen bis dahin unbehelligten, eingefahrenen "Kosmos" stören, könnte Frau schon mal auf die Idee kommen, daß an dieser Stelle auch ein "Wechsel" vorteilhaft wäre. ;-)

Was sich als erstes bei mir bewährt hat, war das Lesen des Buches von Petra Gerster "Reifeprüfung".
Frau findet sich mit allen Malessen und Befindlichkeiten auf vielen Seiten wieder. Und wenn das "Kind" per definition einen nachvollziehbaren, weil "lesbaren Namen" bekommt, trägt das schon zur Erleichterung und zum besseren Verständnis für die eigenen Schrulligkeiten bei.
Genauso aufbauend und gut für´s Gemüt sind die "Wintergeschichten" von Elke Heidenreich.

Als vorteilhaft bei Hitzewallungen und sämtlichen anderen Unannehmlichkeiten haben sich diese Produkte erwiesen:
Meno-Rotklee Präparate.
Soja-Isoflavone helfen den Europäerinnen, die nicht von Kindesbeinen an Soja gegessen haben, nicht.
Meist wird gesagt, daß der Östrogenabbau im weiblichen Körper für alles Mögliche verantwortlich sei. Dem ist nicht per se so!
Östrogene werden auch im Körperfett (Bauchbereich) gebildet; wir nehmen Östrogene mit der Nahrung auf; und in Plastikverpackungen befinden sich Östrogene.
falls jedoch ein Östrogenmangel vorherrscht und Frau keine Hormone nehmen will, hilft geschroteter Leinsamen.
Einfach 1 EL in´s Essen rühren. Geschrotet, weil der Körper es so besser aufnehmen und verwerten kann.
Alternativ kann es auch Leinsamenöl (Kapseln) sein.
Hilft mitunter auch zu einem durchschlagenden Erfolg auf der "Keramikausstellung". ;-)

Ansonsten macht es Sinn, mit dem/der Gyko abzuklären, ob eine Progesteronsalbe (pflanzliches Gelbkörperhormon
aus der mexikanischen Yamswurzel zum Einreiben) nicht hilfreich ist!
Mir hatte es innerhalb von ca. 2-3 Wochen geholfen.
Keine Wallungen, Durchschlafstörungen, psychische Abstürze etc., mehr.
Erst 1 x täglich, bei Besserung der Beschwerden nur noch 1 x pro Woche. Bis zum kompletten Absetzen.
Sollten die Plagegeister wieder auftauchen - findet die Salbe wieder Verwendung.
Meine Gynäkologin, die erst skeptisch war, ist inzwischen ebenfalls davon überzeugt und benutzt diese Salbe auch - anstatt Hormonpräparate.
Soweit wie möglich sich negativen Dingen (auch Menschen) zu entziehen ist sehr vorteilhaft; Freiräume zum Ausklinken schaffen, lesen, Musik hören, Energien bewußter (egoistischer) einsetzen - und Menschen, mit denen Frau sich austauschen kann, sind ein weiteres Plus!

Die Panikattacken/Angstzustände sind nicht organischer Art, sondern eine psychische Angelegenheit. Lasst sie ruhig kommen, wie einen ungebetenen Gast - der auch wieder geht! Nicht hektisch werden, körperliche Bewegung und ruhiges, bewußtes Atmen sind äußerst hilfreich.
Irgendwann ist es überstanden, also

Mädels, laßt es krachen..! ;-)


[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 03.02.2010 06:36:38 75
Eröffnet von: Bummi
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Hallo!
Ich hatte am 16.11.2009 eine gyn Totaloperation und bin jetzt somit ganz sicher in den berühmten Wechseljahren!
Wir brauchen also nicht mehr herumexperimentieren mit Hormonspiegel und so,weil ich auch eine Zeit La Famme genommen habe.
Das einzige was mich jetzt ganz bewusst stört,einfach unangenehm und lästig ist,auch meine Lebensqualität einschränkt ist das Schwitzen.
Kann man da ein Hormonpräparat empfehlen oder muss man da einfach durch!
Bin auch etwas skeptisch mit Hormongaben und meine jetzige Gyn wohl auch!!!
Für Antworten wäre ich sehr dankbar!
Liebe Grüße von Bummi!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 22.12.2009 16:41:55 76
Eröffnet von: Speedy
Antworten gesamt: 0
Bei mir geht es auch los
Hallo Bin 45 Jahre und bei mir geht es mit den Wechseljahren los. Habe jetzt das zweite mal zwischen Blutungen. Ich nehme keine Pille ,habe sonst auch keine Hormone zu mir genommen.Habe auch bei der Blutung Übelkeitsgefühl. Ich hoffe ich bekomme es in den Griff.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.12.2009 09:12:12 77
Eröffnet von: Bea
Antworten gesamt: 0
Juckreiz
Ich habe sehr starken Juckreiz, im Schamlippenbereich. Gibt es irgendwelch Homöpatische Mittel?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 29.11.2009 16:40:00 78
Antworten gesamt: 0
Schmierblutung
Hallo Thers,

auch ich kenne das problem. Bin 54 Jahre und hatte schon 2 x eine Ausschabung weil immer kleine Polypen kommen die dann abbluten.
Habe seit heut mittag auch wieder Schmierblutung. MIST
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.07.2009 06:57:36 79
Eröffnet von: Silvi
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre mit 35 Jahren
Hallo Dragana, hallo Julia,
ich bin auch mit 35 Jahren bereits in die Wechseljahre gekommen (nun seit 5 Jahren) und habe mich nun durchgerungen, ein Pflaster zu nehmen, da ich seit über 2 Jahren sehr schlecht schlafe und auch sonst viele Nebenwirkungen habe. Im Bekanntenkreis kann ich mich nicht austauschen, da ich die einzige bin. Zu den Schlafstörungen kommen noch starke Konzentrationsbeschwerden und Herzrasen.
Kennt ihr das auch?
Schreibt mir doch mal eine e-mail: Flecki98@web.de, würde mich gerne "persönlich" austauschen
Gruß Silvi
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 06.05.2009 23:36:15 80
Eröffnet von: Ursula
Antworten gesamt: 0
Hormonberstimmung mit Mirena möglich?
Hallo,
kürzlich ließ ich vom Hausarzt routinemäßig meine Blutwerte bestimmen. Die Östrogenwerte interpretierte er als mangelhaft, kurz gesagt, ich sei mitten in den Wechseljahren.
Als ich mit der Auswertung zum Frauenarzt ging, sagte der eine Hormonbestimmung sei bei mir nicht möglich,
da ich die Spirale Mirena habe.
Die aber gibt ja nur Hormone an die Gebärmutter,
aber nicht ins Blut ab.
Meine Frage ist:
wie kann man zuverlässig feststellen, ob ich in den Wechseljahren bin oder nicht ?
Danke für eine Antwort !
Viele Grüße
Ursula
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.04.2009 11:02:56 81
Eröffnet von: Dragana
Antworten gesamt: 1
Hallo Julia!!
Ich bin jetzt vor kurzem 36 Jahre alt geworden und habe das selbe Problem.
Meine letzte Blutung hatte ich mit 35 Jahren im letzten November.Als ich meine Pille abgesetzt hatte weil wir noch ein Baby wollten,kamen die Hitzwallungen.
In meinem Fall stehe ich total alleine da.Meine Freundinnen kennen diese Probleme nicht und die Ärzte haben keine Zeit für lange Gespräche.
Mir wurde geraten ein Jahr abzuwarten und habe Agnolyt bekommen.
Ich suche genau wie du Gleichgesinnte.Die auch in unserem Alter sind,ist nur irgendwie schwierig.
Lg Dragana
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 31.01.2009 17:51:13 82
Eröffnet von: Yvonne
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Angstattacken beim Autofahren
Ich habe Angstattacken beim Autofahren.Ich bekomme Schweißausbrüche ,Herzklopfen und das Gefühl das ich Ohnmächtig werde.Dieses Gefühl habe ich auch wenn ich das Haus verlasse, manchmal mehr , manchmal weniger.Kann das alles an den Wecheljahren liegen?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.01.2009 21:18:50 83
Eröffnet von: Regina
Antworten gesamt: 0
"Trockene Schamlippen"
Hallo Frauen
Ich bin 52 und habe seit 9 Monaten keine Mens mehr. Trotz Cimefemin habe ich starke Hitzewallungen und schlafe sehr schlecht. Was mich noch zusätzlich belastet, ist ein mir bis anhin unbekanntes Fremdkörpergefühl im Intimbereich. Ich vermute die neuerdings eher trockenen Schamlippen als Ursache. Was kann Frau dagegen tun, eine Hormonsalbe habe ich bekommen, wie häufig kann ich diese anwenden?
Besen Dank für Eure Tipps
Regina
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 23.01.2009 16:26:52 84
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Mag. Ursula Moser
Sehr geehrte Damen,

ich bin TV-Redakteurin und gestalte am 11.Feb. (ab 19.30) in Wien im Rahmen der Barbara Karlich Show eine Sendung zum Thema Wechseljahre. Ich möchte dazu Damen und auch Herren einladen, die zu diesem Thema Erfahrung welcher Art auch immer haben.
Ich habe Ihre Beiträge gelesen und finde es daher umso wichtiger diese Diskussion im TV-Rahmen zu halten, um so aufzuklären, sich auszutauschen und zu informieren. Es sollte kein Tabu-Thema bleiben.

Ich freue mich über Rückmeldungen aus Österreich (da es ein österreichisches TV-Format ist) und grüße auch alle anderen herzlich.

Mit freundlichen Grüßen
Ursula Moser
0664 - 409 98 35
u.moser@talk-tv.at
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.01.2009 21:45:08 85
Eröffnet von: Theres
Antworten gesamt: 0
Blutung nach Wechseljahren
Hallo Felicia
habe soeben Deinen Beitrag gelesen. Wie ist es Dir ergangen? Hattest Du "nur" einmal eine Blutung oder immer wieder? Es ist mir nämlich jetzt genau gleich ergangen. ich bin jetzt 54 und hatte genau vor 2 Jahren meine letzte Mens. Ein Anwort würde mich freuen.
Liebe Grüsse Theres
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.01.2009 21:20:26 86
Eröffnet von: Theres
Antworten gesamt: 1
Menopause
Guten Abend
ich hatte soeben einen Schreck als ich auf die Toilette ging. Ich bin 54 Jahre alt und habe genau seit 2 Jahren keine Mens mehr. Soeben habe ich gemerkt, dass ich wieder eine Blutung habe. Ist das normal? Wer kann mir etwas dazu sagen? Vielen Dank.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.01.2009 12:53:26 87
Eröffnet von: julia
Antworten gesamt: 2
Wechseljahre
Ich bin 38, und habe wechseljahrensymphtomen, seit einen jahr fast keine periode mehr, und seit august gar keinen, Ich habe cimifemine, vom frauen arztin bekommen. mit hitzewallungen kann ich noch aushalten, habe ich habe etwas gewicht zugenommen und das macht mir viel mehr sorgen, und auch die vielen beschwerden, die ich noch bekommmen könnte, manchmal denke ich, dass ich zu jung bin um das schon zu haben, ich bin getrennt und habe keine kinder. ich möchte hören vom frauen die das gleiche erleben oder erlebt haben. julia
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 25.11.2008 19:49:16 88
Eröffnet von: Sabrine
Antworten gesamt: 0
:-)
Hallo Lilli,

so wie es dir im Wartezimmer ergeht, ging es mir jahrelang wenn ich unter vielen Menschen war (auf Festen, oder an der Supermarktkasse). Das hatte aber nichts mit den Wechseljahren zu tun, das war eine reine Nervensache. Denn Wechseljahrsbeschwerden bekommt man auch zuhause, wenn man alleine ist und nicht nur wenn man unter vielen Menschen.
:-)
Ich stand damals unter Stress und Druck, alles war mir zuviel...der Neurologe wollte mir damals Anitdepressiva verschreiben, das habe ich aber abgelehnt...meine Beschwerden sind mit den Jahren von alleine verschwunden.
Versuche es mal mit einer Kur oder autogenes Training, vor allem überdenke ob sich bei dir privat oder beruflich etwas verändert hat.

GLG Sabrine
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.11.2008 18:52:21 89
Eröffnet von: lilli
Antworten gesamt: 1
Anwort zum Beitrag Hilfe
Hallo

ich bin 52 jahre alt mit geht es genauso wie ihnen, wenn ich unter Leute gehen muss z.B im Wartezimmer warten bekomme ich Herzflattern, Engegefühl, Schwindel usw.
Ich bin z.Z bei einer Heilpratkikerin in Behandlung. Haben bei ihnen die Medikamente vom Arzt geholfen.

[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.10.2008 10:08:50 90
Eröffnet von: Sabrine
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Re
Hallo Lea,
vielen Dank für deine Hilfe!
Ich werde mich demnächst mal im Internet über bioidentische Hormone schlau machen.
Nimmst du die Hautcreme Progest für vorzeitiges Altern?
GlG Sabrine
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.10.2008 23:00:04 91
Eröffnet von: LP
Antworten gesamt: 1
menopause
Hallo,
ich fühle mit dir, denn es ging mir genau so (ausser das mit den krebserkrankungen in der familie) ab ca.meinem 50sten lebensjahr.
es gibt sogenannte bioidentische hormone die nicht so gefählich sind wie die synthetischen. als ich in USA gelebt habe wurden sie mir verschrieben. in der CH gibt es leider sehr wenig interesse dafür und sie sind daher nicht anerkannt (oder umbekehrt?)und werden nicht bezahlt von der KK, doch sie sind sehr viel ungefählicher und funktionieren gleich.
Dr. Lee schrieb ein interessantes buch darüber: "what your doctor might not have told you about menopause" gibts auch auf deutsch mit anderem titel.
"Progest" (Progesterone) habe ich jeweils von der Firma "Emerita" (Google) gekauft, es ist eine hautcreme. "Phyto-B" (Pillen)ist das Estrogen von der Firma "Betzwecken" das ich genommen habe.( Internet) gekauft. (Ich nehme auch menopause multivitamintabletten ,laufe, mache sport soviel es geht mit schmerzen..)
Es ist aber wichtig sich auf für diese hormone von einer fachperson beraten und verschreiben zu lassen, wenigstens am anfang. die dosierung muss man sich dann selber erarbeiten..
¨meine erfahrungen waren recht gut damit..
.Ich wollte aber ausprobieren, ob die synthetische hormon-kombi-pillen mir soviel kraft geben wie meiner schwester.. und habe mich auf einen versuch eingelassen,(auch gibts noch andere gründe zb.kosten, einfaches einnehmen, auch bekam ich zusätzlich gliederschmerzen . Nun nehme ich "Livial", aber ich bin noch nicht überzeugt davon, bin noch am ausprobieren,3monate sind noch nicht vorbei..
Ich war ohne hormonersatz tatsächlich völlig arbeitsunfähig!
und jetzt bin ich schon wieder ca. 60% am arbeiten.

die ärtztin die ich hier in der CH gefunden habe die sich mit bioidentischen hormonen etwas auskennt heisst Dr.Kuck am parazelsusspital Richterswil.
hoffentlich habe ich dir etwas helfen können.Recherchieren sich sachkundig machen mit büchern , am internet, es gibt vieles zu entdecken das helfen kann.
alles gute!
Lea
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.10.2008 11:55:02 92
Eröffnet von: Sabrine
Antworten gesamt: 7
Hilllfeee
Bin 43 Jahre und stecke unfreiwillig (Ärztepfusch) in den Wechseljahren. Ich habe alle Wechseljahrsbeschwerden die man nur haben kann, unter anderem Sehstörungen, Übelkeit, Gelenkschmerzen, Hitzewallungen, Migräne, Schlafstörungen und vieles mehr. Hormone habe ich abgelehnt, weil in meiner Familie viele an Krebserkrankungen gestorben sind. Egal wie ich mich entscheide es ist alles deprimierend, nehme ich keine Hormone dann sehe ich bald mit 44 jahren aus wie 60, meine Beschwerden machen mir das Leben zur Hölle und bekomme vllt Osterporose (hab schon ein Knochenbruch hinter mir).
Und alles nur wegen einem Ärztepfusch.
Wer kann mir Tipps geben? Was soll ich tun? So Ratlos war ich schon lange nicht mehr :-(
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 24.09.2008 17:10:49 93
Eröffnet von: felicia
Antworten gesamt: 1
Blutungen nach den Wechseljahren
Hallo liebe Frauen, ich bin neu hier und froh, dass ich meine Sorge hier kundtun kann. Ich bin 61 Jahre alt, habe vor ca. 7-8 Jahren meine letzte Regel gehabt und war der Ansicht, das war es nun mit den Wechseljahren. Vorher habe ich einige Jahre Hormone genommen, um die verschiedenen Beschwerden, vor allem Hitzewallungen, die ja wenn man noch arbeiten geht, ziemlich unangehm sind, einzudämmen, was sehr gut geklappt hat. Nach Absetzen der Hormone habe ich nie wieder meine Regel gehabt. In der vergangenen Nacht habe ich ganz plötzlich wieder Blutungen bekommen. Erst kam ein ganzer Schwall und heute über den Tag verteilt blutete es weiter, allerdings bei weitem nicht stark sondern eher wenig und ziemlich hellrot. Habe am Freitag einen Termin bei meiner Frauenärztin, da mich die ganze Sache schon etwas beunruhigt. Hat den jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße felicia
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.08.2008 18:08:46 94
Eröffnet von: irene
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
wechseljahre:
Ja, ja es ist wirklich so, ich habe jetzt seit bald drei Monaten Cimifemin uno, habe aber seit einer Woche Zungenbrennen und im Gesicht ein kribbeln, so komisch! Mein Arzt meint es ist Vitaminb12 Mangel, oder eine Trimegiusnerv- neuralgie.
Hat jemand von euch auch solche Erfahrung gemacht?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.08.2008 08:47:38 95
Antworten gesamt: 1
Danke und meine hoffentlich Wechseljahre-Symptome
Wollte mich kurz melden und bedanken, dass mich all die bisherigen Beiträge zu dem Thema sehr beruhigt haben.
Vor allem, dass Wechseljahrbeschwerden bereits um die 40 auftreten könnten. Auf all den Medizinischen Info-Webseiten findet man zu viel allgemeines Blabla. All die ehrlichen konkreten Schilderungen hier helfen viel besser, eine Vorstellung von den tatsächlichen Beschwerden zu kriegen.
Ich bin selbst 43 Jahre alt und seit ca. 3 Wochen immer mal wieder sehr unruhig, leicht schwindelig; letzte Nacht fast zittrig wie Schüttelfrost ohne Kältegefühl.
Habe im letzten Jahr allerdings viel von Krankheiten im Bekanntenkreis mitgekriegt (Depression, Krebs, COPD, Vorhofflimmern, Gehirntumor, etc.), auch Tod der Mutter 2006, so dass ich schon fürchtete, trotz robuster Gesundheit und eigentlich optimistischer Grundhaltung, wegen dem vielen Sorgenmachen, jetzt selbst irgendeine Art von Angst zu entwickeln.
So hat mich der beschleunigte Puls und Schwindel in der Trambahn neulich total verunsichert. Ich denke/hoffe aber auf beginnende Wechseljahrbeschwerden... Weil ich Spirale mit Hormonabgabe habe, kenne ich seit 8 Jahren keine Monatsblutung mehr; kann also gar nicht sagen, ob Eisprung nun unregelmäßig wird/ausbleibt...
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 08.06.2008 09:13:24 96
Eröffnet von: Maria
Antworten gesamt: 2
Wechseljahre
Hallo liebe Frauen,
Ich habe auch Beschwerden wie Angstzustände,Antriebsschwäche dazu kommt das mei Mann eine Hirnblutung hatte im Oktober 2007. und er muss nochmal poeriert werden.Manchmal weis ich gar nicht wie ich das alles verkraften soll.Ich nehme seit längerem Pilzextrakte ein die sehr gut helfen.Werde nun aber auch noch Traubensilberkerze und Mönchspfeffer holen mal schauen wie das bei mir helfen kann.Es gibt auch Zeiten wo ich nur Heulen könnte oder Angst habe wenn ich ins Auto steige.aber das schlimmste ist doch wenn uns Keiner verstehen will oder? Wünsche einen schönen Sonntag und viel Kraft.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 08.05.2008 07:45:57 97
Eröffnet von: hilfesuchender
Antworten gesamt: 2
HILFE !

huch, ih weiss gar nicht wie anfangen, mein ganzer körper zittert.
ich bin 53. letzte woche waren wir in den ferien und fuhren sogar 2000km auto und alles war ok. nun, als wir zurückkamen brachen bei mir panikattacken, schweissausbrücke, herzflatter und atemnot aus, dass mir vor dem leben graut.
ich kann keinen fuss mehr ins auto setzen, noch in den zug, ja, ich drehte sogar beim coiffeur durch. alle lockenwickler musste er mir sofort aus den haaren ziehen, ich bekam solche panik(atemnot).
gestern war ich zum frauenarzt. ich fürchte mich nicht vor ärzten. aber als ich grad etwas wartzen mussten bekam ich wieder diese wallungen und atemnot und flüchtete ins freie. ich brauchte fast eine stunde um mich soweit zu beruhigen dass ich zu ihm gehen konnte. er hat mir jetzt etwas verschrieben. ich hoffe es wirkt bald, ich dreh fast durch.
kennt das wer auch so ausgeprägt?
danke für antwort
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.02.2008 19:06:32 98
Eröffnet von: Bärbel
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
ja das ist ein Hormonausgleich.und seid ich die nehme geht es mir immer besser.Bei mir wurde es auch auf die vergangenheit geschoben,bis ich meiner Frauenärztin meine symtome schilderte und sie mir sagte das es was mit dem gelbkörperhormon zutuhn hat.Also ich habe die Panikattaken im September 2007 bekommen und muß sagen seid ich die pillen nehme bekomme ich leichte attaken und die werden immer weniger.Ich muß aber noch dazu sagen das ich Reiki mache,wenn du jemanden kennst der Reiki macht suche die Person auf das ist sehr hilfreich.Ich weiß ja nicht wo du wohnst,ich selbst bin aus Dannenberg.Und ich kann es gut nachvollziehen wie es dir geht,ich konnte auch kein auto mehr fahren nicht unter leute gehen und hatte immer angst das ich sterben muß und ein herzinfarkt bekomme.Aber meine Meisterin von Reiki hat mir da sehr geholfen und vielleicht kann ich dir damit auch helfen.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 10.01.2008 15:58:49 99
Eröffnet von: 9.jan.08
[Send email]
Antworten gesamt: 1
wechseljahre
hallo Bärbel, ich habe erst in dem letzten halbjahr gemerkt, das die ängste und paniken von den wechseljahren kommen.als ich meine erste p-attacke hatte im 2001 schob man das ganze auf meine vergangenheit und stopfte mich mit antidepressiva voll. die aber nicht viel brachten und darum habe ich sie vor einigen monaten selber abgesetzt.bei mir sind die ängste so schlimm, das ich nicht alleine nch draussen kann und auch nicht mehr arbeiten. was ich nicht verstehe, bin bald seit 2 jahren in der menopause und da sollten doch die symptome weniger werden, aber alles wird noch schlimmer. möchte mal wissen wie lange das noch so geht. ich finde nichts im net.das was du vom frauenarzt verschrieben bekommen hast, sind das hormone?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.11.2007 19:21:41 100
Eröffnet von: Bärbel
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Bärbel
hallo therese ,mir ist es genau so ergangen ich bin 46 jahre.ich hatte auch erst hitzewallungen herzrasen ,gliederschmerzen . dazu sind von heut auf morgen panikattacken und angstzustände aufgetreten so das ich mein hausarzt aufsuchte und er körperlich nichts feststellte,er gab mir nur eine liste mit phsüchater ,den ich natürlich auch aufsuchte.meine beschwerden sind aber durch ihm nicht besser geworden,somit bin ich zum frauenarzt gegangen und habe climopax verschrieben bekommen.und muß sagen ich nehme sie seid einem monat und mir geht es von tag zu tag besser.habe mir aber wegen der panikattacken wenn die mal wieder kommen sollten bachblühtenextrakt geholt das wirkt.und ich habe auch immer gedacht bloß kein hormon ersatz,aber rotklee usw. helfen nicht habe ich auch schon genommen


 [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.09.2007 12:46:18 101
Eröffnet von: Silke
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre von einen auf den ander Tag???
Hallo, ich heiße Silke und werde im Dez. 45. Meine letzte Blutung war im Juni. Seit August geht es mir körperlich u. seelisch nicht so gut. Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Herzrasen, Panikattaken, könnte nur weinen, Gereiztheit usw. Ich war beim Gyn /(Vertreter) de hat mir Novofim verschrieben u. einen Hormonstatus gemacht. Eben sagte er am Tel., das wars wohl die Horme zeigen keine Eistockproduktion an. Es käme wohl keine Blutung mehr. Ich soll die Tabl. nehmen so ca. 1/2 Jahr. Ich bin fix u. fertig. Ich dachte die Wechseljahre beginnen langsam und nicht so abrupt. Kennt das jemand von Euch. Es war für mich echt ein Schock!!!. Ich habe übrigens drei Kinder (Mädchen 24, 9 u. 7.) u. ich bin auch seit April Oma. Wie gehe ich mit dieser endgültigen Diagnose um?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 23.06.2007 19:35:49 102
Eröffnet von: therese
[Send email]
Antworten gesamt: 1
menopause

hallo, mein name ist therese und meine wechseljahre haben mit 48 angefangen.am anfang waren nur kleine hitzewallungen die sich dann gesteigert haben. ich nehme keine hormone, weil ich davon nichts halte. seit anderthalb jahren bin ich in der menpause und ich dachte jetzt wirds dir bald besser gehen.aber weit gefehlt. die hitzewallungen,schwindel,kopfschmerzen, schmerzen als würde ich ein kind gebären,gliederschmerzen abwechselnd an verschiedenen orten,herzrasen und eiskalte füsse die sich fast nicht mehr erwärmen, sind noch massiver als vorher.dazu sind noch panikattacken und angstzustände hinzu gekom-
men.gerade heute ist so ein tag ( ich lag nur im bett)wo ich alle symptome habe mit übelkeit am morgen früh. das es so schlimm sein wird hätte ich nie gedacht.gibt es wirklich keine hilfe ausser hormone?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 06.06.2007 21:45:47 103
Eröffnet von: ines-müller
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre? Ja oder nein?
Hallo Monica,

ich kann voll nachfühlen, was Du meinst.
Ich bin am 1. Mai 46 Jahre geworden und bin zur Zeit richtig in der Schwitzfase. Ich muss wohl genau das erwischt haben, was meine Schwiegermutter immer so deutlich gemacht hat. Meine Mam hat immer gesagt,wer spät die Regel bekommt, hat sie auch lange. In meinem Falle mag das nicht zutreffen
denn ich habe seit 2 Monaten keine Regel mehr, aber Hitzewellen von der besten Art.Ich habe Salbeitee getrunken und tu es auch heute noch. Der tut mir richtig gut und die Hitzewallungen sind nich mehr so stark
Trotz alle dem befinde ich mich wohl in den Wechseljahren, weil ich ein riesiges Problem mit meiner Zeiteinteilung habe. Ich habe 3 Kidis und 2 sind schon richtig erwachsen und ich bin auch Omi. Ist alles nicht so problematisch, denn Omi bin ich mit Stolz. Nur was ist mit mir? Ich habe jetzt Zeit, mit der ich nichts anzufangen weiss. Ich bin Mitglied im JÖRG BAUSCH-FANCLUB seit November 2006. Dies ist wohl meine Erfüllung, denn ich schreibe für diesen Künstler auch die Biografie und sämtliche Berichte.Weil Schreiben ist ja mein Hobby.

In diesem Sinne habe ich zwar meine Erfüllung gefunden , aber sie reicht mir absolut nicht aus. Was kann ich tun, um allem gerecht zu werden??Frauen, helft mir!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.05.2007 09:34:21 104
Eröffnet von: Sandra
Antworten gesamt: 0
Sandra
Hi,

es gibt eine neue Seite, die sich ausschließlich mit den Themen Menstruation und Monatshygiene befasst.

http://www.unitedpage.de/members/Menstruation

Wir würden uns freuen, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen. Sie hat außerdem ein eigenes Forum.

Liebe Grüße,

Sandra
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.05.2007 09:24:08 105
Eröffnet von: malo
Antworten gesamt: 0
an biene
hallo biene,

vielleicht hilft es die schon zu hören, dass es auch für deinen mann extrem schwer sein kann und sein verhalten garnicht so unnormal ist. er schützt sich nur. wie er charakterlich drauf ist und war weißt ohnehin nur du selber. eher ein egotyp? sicher ist das sehr grausam für dich beide beschwerden ertragen zu müssen. aber daraus erwächst dir so komisch das auch klingen mag eine gewisse stärke hinsichtl. deiner selbstsicherheit. du spürst genau, dass du keiner - seiner hilfe bedarfst und das wird mal sehr wichtig für dich sein. du spürst - du kannst auch ebenso ohne ihn deinen weg gut schaffen. er ist eingeladen, wenn nur du es zulassen magst und du spürst dann bestimmt auch von seiner seite eine angenehme entspannung. weißt du, erwartungshaltungen, ganz besonders berechtigte können den partner sehr schwer belasten, das habe ich selber nicht anders erfahren. und in der regel, außer er ist erst um die 30 sind die herren selber im wechsel und kein mensch hat uns ..männlein wie weiblein darauf vorbereitet. es wird doch nur
von potenz und aussehen gesprochen. er ist doch sogar psychologe, na geht dir ein licht auf?

ich wünsche dir ein schönes wochenende mit vielen sinnigen stunden zu zweit oder auch allein
malo
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 10.03.2007 23:11:27 106
Eröffnet von: Biene
Antworten gesamt: 1
Wechseljahre/Tränen
Mir gehts ähnlich, so 4 tage vor den Tagen könnte ich wegen jeder ...heulen, nur ich darf nicht. Mein Partner, (ein Psychologe!) hält meine empfindliche Stimmung nicht aus, er macht mich regelmässig an. wir haben deshalb viel Stress. Ich habe noch 2 Mädels bekommen, mit 41 und 43. Jetzt bin ich 47 jahre alt und verzweifle manchmal. Warum soll ich mich im Griff haben. Warum kann mein Mann es nicht einfach beachten, vorsichtig sein, liebevoll sein, dann wäre es doch viel leichter.
Ich wach oft nachts auf und grüble lange darüber nach.
Jeden Monat das selbe, ich bin heilfroh wenns beendet ist.
Mönchspfeffer nehm ich immer wenn ich verzweifelt um mein ...kämpfe.
Biene
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 29.12.2006 19:51:50 107
[Send email]
Antworten gesamt: 3
Kinderwunsch
hallo,peggy...ich denke ,du hast die falsche Ärztin!!!Ich werde im Januar 47 , hatte seit 11.05 keine Blutung und sie ist seit 11.06 wieder da, in dieser zeit bist du noch fruchtbar......ich war schon mit 37 in der menopause.....versuche deinen Kinderwunsch noch zu erfüllen............
z.B. meine Oma hat in der Menopause mit 46 noch ein Kind bekommen.....mein Onkel ist 1958 geboren und ich 1960 :) :)
viel Glück
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.10.2006 08:08:08 108
Eröffnet von: dzu
Antworten gesamt: 0
a change is gonna come
Hallo, Cimmifemin ist der Wirkstoff aus der Traubensilberkerze und wirkt anscheinend östrogenähnlich. Ein TCM-Arzt ist ein Arzt mit einer Zusatzausbildung zur Traditionellen Chinesischen Medizin.
Wir hoffen Ihnen damit gedient zu haben.
zu Cimmefemin finden Sie hier einen Artikel unter Fokus Wechseljahre, Behandlung.
Ihre Sprechzimmer Redaktion.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.10.2006 19:27:36 109
Eröffnet von: Susanne
Antworten gesamt: 1
a change is gonna come
Hallo liebe Frauen welcome in the club. Ich bin aucch voll in den Wdchseljahren. Was ist denn bitte Cimmifemin für ein Wirkstoff und was bedeutet TCM-Arzt. für Informationen wäre ich sehr dankbar. Hab Wallungen, Schlafstörungen, Reizbarkeit usw.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.10.2006 17:36:56 110
Eröffnet von: peggy
Antworten gesamt: 4
Menopause und Kinderwunsch
Bin 45 und habe seit 4 Monaten keine Regelblutungen mehr. Habe vorher mit Evra-Pflaster verhütet. Bekam mit 11 Jahren meine erste Regelblutung. Hatten seinen Sohn (geb. 1984). Meine Gynäkologin machte einen Bluttest. Eine Schwangerschaft wurde ausgeschlossen - hingegen sei ich in der Menopause.

Gibt es Frauen die trotzdem noch schwanger werden konnten? Habe sehr Mühe, mich damit abzufinden, dass ich kein Kind mehr haben kann.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.09.2006 11:01:25 111
Eröffnet von: Rebbie
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre erkennen
Ich bin 50 Jahre alt und leide im Moment unter Schweissausbrüchen, Depressionen und Abgeschlagenheit. Da ich eine Autoimmunkrankheit habe, weiss ich nicht recht, ob die Beschwerden nicht auch davon sein könnten. Im Alter von 35 Jahren wurde mir die Gebärmutter entfernt, was mich eigentlich nie gestört hat. Nun aber frage ich mich woran ich erkennen kann, dass ich in Wechseljahren bin und die Beschwerden vielleicht daher kommen.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.09.2006 05:44:42 112
Eröffnet von: silvia
[Send email]
Antworten gesamt: 0
erfahrungen mit hormonersatztherapie
im alter von 43 jahren wurde mir der zweite eierstock und die gebärmutter entfernt, nachdem ich schon zwischen 3o und vierzig jahren zwei operationen hatte (entfernung ein eierstock, myome, zysten, verwachsungen). ich entschied mich dann zu einer hormonersatztherapie, wie sie mir der gynäkologe empfohlen hat. die dosis war sehr niedrig. ich habe damit sehr gute erfahrungen gemacht. fühlte mich immer wohl, hatte keinerlei probleme. positiv war, dass sich meine haut verschönerte, meine haare fülliger wurden und mit der sexualität alles klappte. ich habe mehrmals eine mammographie machen lassen, es war immer alles in ordnung. nun werde ich bald 60 jahre alt und hatte eine schwere krankheit, die allerdings nichts mit den wechseljahren oder den hormonen zu tun hat. ich habe mich nun entschlossen, die hormone wieder abzusetzen, nachdem ich diese in niedriger dosierung 17 jahre eingenommen habe. grund ist eigentlich das nicht auszuschliessende brustkrebsrisiko. ich bin nichtraucherin, war vor der totaloperation sehr schlank und habe dann fünf kilo zugenommen, die ich nie mehr loswurde, mich aber nicht störten, da ich zierlich gebaut und eher untergewichtig war. aus meiner sicht hat sich die hormonersatztherapie bestens bewährt. ich möchte noch erwähnen, dass ich betr. depressionen, schlafstörungen und osteoporose erblich vorbelastet bin. dies war auch ein grund für die empfehlung meines arztes. ich bin nun gespannt, ob es beim absetzen der hormone irgendwelche nebenwirkungen geben wird! im moment fühle ich noch nichts dergleichen. hat irgendeine frau erfahrung mit dem absetzen der therapie nach so vielen jahren? freundliche grüsse!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.06.2006 10:29:05 113
Eröffnet von: Ute Koza
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Liebe Seniorinnen und Senioren,
ich freue mich diese Homepage geöffnet zu haben.
Das Thema Senioren/Wechseljahre und dergleichen, sind auch Themen auf meiner neu ins Netz gestellten Webseite.
http://senioren-diskussionsforum.wsbk.de
Es geht darum, den älteren Menschen im Alter eine gesunde Perspektive zu geben. Sich aufraffen und etwas tun. Ganz gleich was es ist.
Den Geist aktivieren! Interesse am Leben zeigen, seine eigenen Qualitäten erkennn und anderen Menschen weitergeben. Mit der Aktivität stellt sich eine große Energie ein, die sich inallen Zellen des Körpers und ebenfalls im Gehirn durch Zufriedenheit und Lebensfreude.
Sich für alles Schöne zu begreistern und anderen menschen zu helfen sind die Schlüssel für ein erfülltes Leben.
Ich grüße alle Seniorinnen und Senioren, und freue mich von Ihnen über meine maiadresse Antworten und Fragen zu erhalten.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 29.05.2006 09:07:41 114
Eröffnet von: franziska
Antworten gesamt: 1
wechseljahre
mir wurde letzte woche die beiden eierstöcke und eileter notfall entfernt da ich zwei grosse myome hatte.bin 39jahre alt und habe mich geweigert eine hormonterapie anzufangen.die ärzte waren sauer und haben mich nach hause geschickt zum überlegen.wer kann mir weiterhelfen?dazu muss ich noch sagen dass ich übergewichtig bin und rauche.aber ich hatte nie probleme vor oder während der periode!danke für alle tipps
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 03.05.2006 18:13:37 115
Eröffnet von: julie
[Send email]
Antworten gesamt: 0
auch Wechseljahre?
Ich bin jetzt 45jährig, und letzte Woche hatte ich, kaum
zur Arbeit gekommen, plötzlich ein Herzrasen, das nicht
mehr aufhörte ich musste darauf hin ins Spital für einige
Stunden, EKG und Blutabnahme. Auf jeden Fall sagte
der Artzt als ich ihn auf den Frauenarzt ansprach, das
ich da mal vorbei sollte, es können ja auch die Hormone
sein, Sagte er nein! Ohne Diskussion, das kann man
fast nicht glauben. aber Herztabletten und Tabletten
für die Nerven findet er ok.
Wer schreibt mir was ich davon halten soll!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.04.2006 20:54:40 116
Eröffnet von: Isru
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Ich bin 42 und kenne die verschiedensten Symptome seit längerer Zeit. Seit eineinhalb Jahren nehme ich Traubensilberkerze und Mönchspfeffer ein, im Wechsel von einem Monat. Ich spüre ausser einmal pro Monat nicht gut schlafen keine Symptome mehr, daher fahre ich weiter so. Ich fühle mich sehr wohl und geniesse es nicht mehr jeden Monat die Mens zu haben.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.04.2006 18:00:01 117
Eröffnet von: Susanne
Antworten gesamt: 1
Wechseljahre
Ich bin 45 Jahre und leide momentan sehr stark unter Depressionen,Müdigkeit und Abgeschlagenheit und extremen Schlafstörungen. Seit über einem Jahr habe ausserdem sehr starken Haarausfall. Erst vor kurzem habe ich erfahren, dass ich unter Wechseljahrbeschwerden leide. Ich möchte keine Hormone nehmen und lieber auf alternative Medizin vertrauen. Der Weg ist aber sehr lange. Wer kann mir sagen wann eine Besserung eintreten kann, da ich momentan sehr mutlos bin und kein Ziel mehr sehe. Wer kann mir Medikamente vorschlagen?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.03.2006 13:21:04 118
Eröffnet von: Glenbeigh
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Wechseljahre
Ich bin 50 Jahre alt und habe seit mehr als 10 Jahren erheblich unter PMS gelitten. Kurz vor den "Tagen" überfielen mich regelrechte Panikattacken und Schweißausbrüche. Besonders schlimm habe ich jedoch unter ständigen grippeähnlichen Erscheinungen gelitten. Ich war ungefähr drei Tage im Monat regelrecht krank, mit Fieber und erheblichen Gliederschmerzen.

Auf eine Hormonbehandlung habe ich verzichtet, weil ich der Meinung war, daß alles sei "normal" in meinem Alter. Leider konnten mir auch homoöpathische Mittel hier nicht helfen. Seit einem halben Jahr mache ich allerdings sehr gute Erfahrungen mit der regelmäßigen Einnahme von Aloe Vera- Ich mußte allerdings feststellen, daß zunächst Erstverschlimmerungen auftreten und es fiel mir recht schwer, die ersten sechs Wochen durchzuhalten. Dann allerdings mußte ich feststellen, daß sich sogar meine Schlafstörungen besserten und ich plötzlich nach vielen Jahren - wieder acht Stunden ohne Unterbrechung schlafen konnte.

Ich kann es nur empfehlen: Ich habe seit vielen Jahren diesen ekligen Winter zum ersten Mal ohne eine Erkältung überstanden.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 04.01.2006 12:22:03 119
Eröffnet von: 04.01.2006
[Send email]
Antworten gesamt: 0
frühe Wechseljahre
ich habe innert der letzten 8 Wochen eine harte Lebenskriese zu bewältigen gehabt, was mich dazu bewegte einen Artz auf zu suchen. Tod des Vaters, noch kein Abschied nehmen können, da es wegen Stress auf der Arbeit nicht möglich war 1000km zum Grab zu fliegen, leichtes Mobbing auf der Arbeit, Existenzängste und die "normale Schwierigkeiten" mit meinem gerade pupertierendem Kind. Ich dachte ich habe einen leichten zusammen Bruch, denn ich hatte sehr dolle Schweissausbrüche, innere Unruhe, extreme Schlafstörungen, Zyklusschwankungen, schnelle Herzschläge und ich zitterte so wie man es vom frieren eher kennt. Haarausfall, plötzlich fettige Haut im Gesicht und schnell fettende Haare. Ich kannte das bisher nur anders rum eher trockene Haut. Der Arzt meinte nur ich sei jetzt depresiv und verschrieb mir ein Antidepressivum. Nur geholfen hat´s mir nicht, dass einzige die unruhe war etwas gedämpft, der Rest veränderte sich garnicht. Da dieses nicht aufhörte und abgeschlägenheit und Kopfschmerzen sich dazu gesellten, suchte ich einen anderen Arzt auf und sagte ihm nicht´s von meinem Schicksal. Dieser verschrieb mir Cimifemin® mit der INFO ich stecke warscheinlich schon in den Wechseljahren. Ich muss sagen das war ein Volltreffer, trotz meiner gerade mal 38 Jahren, denn jetzt geht es mir besser. Sogar viel besser, die Schweissausbrüche sind weg, der Haarausfall geht zurück und ich fühl mich zwar manchmal etwas Müde,brauche etwas länger um in die Gänge zu kommen aber die Uhruhe und die Schlafstörungen sind weg. Als ich das meinen Mann erzählte, lachten wir plötzlich gemeinsam und machte unsere Spässe. Wir freuen uns gemeinsam auf die Zeit danach......( es dauert zwar noch ein paar jahre, aber auch diese gehen schnell vorbei)

LG Cathy


 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.01.2006 15:22:08 120
Eröffnet von: regula
Antworten gesamt: 0
Beschwerden vor den Wechseljahren = PMS?
Liebe Frauen
bin froh, auf der Suche nach andern Frauen mit ähnlichen Problemen diese Seite gefunden zu haben. Ich bin 42 und leide sehr unter dem PMS (prämenstruelles Syndrom). Ob das Anzeichen der Wechseljahre sind? In der zweiten Zyklushälfte plagen mich 10 Tage lang allerlei Schmerzen und Leiden, von Bauch- Rücken- Brust- und Kopfschmerzen bis zu einer ganz weichen, sensiblen, wenn nicht gar depressiven Stimmung. Da könnte ich jeweils auch gleich losheulen, egal ob schöner Film, Streit oder nur ein Musikstück...
Kaum hat die Mens aber eingesetzt, bin ich wieder eine fröhliche, zufriedene, schmerzfreie Frau. Daher kann es für mich keine depressive Verstimmung oder gar eine Depression sein (die kenne ich, weil ich schon einmal eine hatte). Zudem lebe ich in einer glücklichen Partnerschaft. Ich habe nun angefangen, einen Zykluskalender zu führen, um vielleicht auf die Schliche zu kommen, was mir noch gut tun könnte. Habe Mönchspfeffer, Nachtkerzenöl, Vitamin B6, Magnesium und homöopatische Mittel bereits zusammen mit der Ärztin ausprobiert. Leider nützen sie alle nichts oder zuwenig. Nun stehe ich vor der Frage, ob doch Chemie, also Hormone oder gar ein Antidepressiva nötig ist. Hast du Erfahrung damit? Ich schrecke noch davor zurück, aber das Leiden wird einfach zu stark.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 06.12.2005 16:17:58 121
Eröffnet von: knuter 00
Antworten gesamt: 0
Früher wechsel
ICH bin 38 und voll im wechsel Mit allen Symtomen die man sichvorstellen kann Meine verzweiflung ist Groß wie man sich vorstellen kann Meine Frage Warum so früh . Und wie Leben ohne Hormonterapie Auserdem Habe ich seit 6 Tage starke Schmerzen im Darm endDarm der sich bis nach forne zu den Geschlechtsteien inneren zieht. was ist denn das schon wieder
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 23.11.2005 20:36:00 122
Eröffnet von: Gabi Promberger
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Nachricht

Hallo Monica

Ich bin genausoalt wie Du.und hab wahrlich das gleiche
Problem!!
Ganz besonders stören mich die Schlafstörungen

Ich war gerade in China und hab deswegen von einem Arzt aus Guilin Pillen aus der TCM mitbekommen.

Ich nehm die Pillen erst seit einigen Tagen, deswegen kann ist auch noch nicht eine Reaktion feststellen, das dauert doch einige Wochen .
Ich melde mich gerne nochmal um zu berichten - ich bin sehr optimistisch - also bis bald únd Kopf hoch
GABI aus Salzburg
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.11.2005 14:49:30 123
Eröffnet von: Renée
[Send email]
Antworten gesamt: 2
Meine Erfahrung
Hallo Monica,
Cimifemin® ist eine gute Lösung für mich. Meistens nimm ich es 3 Monate und kann dann wieder ein paar Monaten ohne. Meine Beschwerden sind vorallem Wallungen und Schlafproblemen. Ich bin jetzt 46 und habe diese Probleme seit ich 39 bin. Die emotionale Labilität ist tatsächlich unangemehn, wenn es dich sehr belastet kann auch ein Besuch bei einer TCM- Arzt eine gute alternative sein.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 16.11.2005 21:54:34 124
Eröffnet von: Micke
Antworten gesamt: 0
Hilfe für Hitzewallungen u.Co.
Sehr geehrte Damen,
ich bin 57 und trotz Uterus-OP nun wieder geplagt von den nächtlichen Hitzewallungen(aber auch Tags)musste wegen beginnendem Zucker die Hormontabletten absetzen.Die Beschwerden wurden wieder so heftig, trotz langsamen "ausschleichens" der Hormone.
Wer weiß ein gutes natürliches Mittel-nehme zur Zeit wieder aber nur 1/2 Tabl.Estradiol. Gleich vergingen die Beschwerden. Mein Doc darf es aber nicht wissen, der hat den beginnenden Diabetes
bestätigt. Schulungen liegen noch an.
Ich wäre für einen Rat dankbar.

Freundliche Grüße
Micke
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.11.2005 16:58:47 125
Eröffnet von: monica
Antworten gesamt: 8
Beschwerden vor den Wechseljahren
Hallo Ihr lieben Frauen
ich bin jetzt 45jährig und so wie ich mich fühle wahrscheinlich vor den Wechseljahren. ok welche Frau ist das nicht?? kann mir jemand erzählen, ob sie auch in einer ähnlichen Situation ist? ich nehme seit ca. 3 Monaten Mönchspfeffer und das tut mir sehr gut. Vorher hatte ich oft Schlafstörungen und zwar nicht nur prämenstruell. Psychisch geht es mir gut, klar, manchmal kommen schon so Gedanken wie: wie es denn nun sein wird wenn...was mich mehr stresst ist die situation, dass ich in rührseligen momenten sofort zu weinen beginne (film, hochzeit, lieder etc.) und das ist wirklich manchmal sehr unangenehm, ich kann es nicht steuern, es kommt einfach. Kann jemand über ähnliche Erfahrungen berichten?. das wäre super, ich bin für jeden Ratschlag dankbar.
Tschüss bis dann Monica
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beiträge: 1 bis 125 von 125  
Seite 1 von 1



 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Forum Wechseljahre

Leserinnen diskutieren zum Thema Wechseljahre, Hormonumstellung, Hormonersatz, Osteoporoseprophylaxe


Zum Bestellen oder Downloaden Ratgeber Menopause >>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer