Leaderboard

Sie sind hier: News » Gesundheit allgemein 26. September 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Gesundheit allgemein
Tagungen
Gesundheitswesen
Radioaktivität
Junge Redaktoren
Humor
Publireportagen
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Probiotika verbessern Spermienqualität.

Forscher haben in einer wissenschaftlichen Studie herausgefunden, dass Probiotika die Spermienqualität verbessert bei Männern, die eine zu geringe Anzahl Spermien, zu unbewegliche Spermien und zu viele atypische Spermien aufweisen.

 

Probiotika in Milch
 

Probiotika sind lebensfähige Mikroorganismen (Bakterien), die als Nahrungsmittelergänzung oder in Form von Medikamenten verabreicht werden.

Laktobazillen, die natürlicherweise in Milchprodukten vorkommen, sind typische Vertreter solcher probiotischen Bakterien.

 

 

 

Forscher haben den Effekt von Probiotika auf die Spermienqualität bei Männer mit einer Oligoasthenoteratozoospermie untersucht. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Andrology publiziert.

 

Die Oligoasthenoteratozoospermie ist gekennzeichnet durch eine zu geringe Anzahl Spermien, zu wenig bewegliche Spermien und zu viel fehlgebildeten Spermien. Männer mit einer Oligoasthenoteratozoospermie haben eine eingeschränkte Zeugungsfähigkeit.

Die Laktobazillen verbessern die Spermienqualität

Die Forscher testeten das Probiotika Präparat, das vor allem Laktobazillen enthielt bei 41 Patienten mit Oligoasthenoteratozoospermie. 20 Patienten erhielten während einer Dauer von 6 Monaten das Probiotika Präparat und 21 Patienten eine Kontrollsubstanz bestehend aus Stärke.

 

Nach 6 Monaten zeigte sich eine Verbesserung in der Menge und der Qualität der Spermien bei den Patienten, welche Probiotika erhielten. Das Volumen des Ejakulates stieg von median 2.4 ml auf 3.1 ml. Die Spermienkonzentration verdoppelte sich beinahe. Die Beweglichkeit der Spermien verbesserte sich von 7 auf 16 Prozent und die Anzahl der fehlgebildeten Spermien nahm ab. In der Gruppe, welche Stärke erhielten, waren keine Veränderungen zu beobachten.

 

Die Studienautoren folgern daraus, dass Probiotika eine sichere und effektive Möglichkeit darstellen, bei Männer mit Oligoasthenoteratozoospermie die Spermienqualität zu verbessern.

 

 

Quelle: Andrology



13.09.2017 - fgr

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

 

Spezial-Apotheke

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Medizinische Onlineberatung
 

Das Team der Onlineberatung für Ihre Fragen zu Gesundheit, Krankheit und Medizin.

mehr >>

Häufige Fragen und Antworten >>

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer