Sprechzimmer logo

Brustkrebs, Mammakarzinom

Brustkrebs, Mammakarzinom
An Brustkrebs erkranken jährlich in der Schweiz ca. 4000 Frauen. Damit ist Brustkrebs (Mammakarzinom) heute immer noch die häufigste Krebserkrankung und immer noch die krebsbedingte Todesursache Nummer 1 bei den Frauen. Früherkennungsuntersuchungenhaben in den letzten Jahren zu einem Rückgang von Todesfällen wegen Brustkrebs geführt.

Was viele nicht wissen: Die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten haben in den letzten Jahren grosse Fortschritte erzielt. Die Behandlungen sind gezielter, wirksamer und verträglicher geworden. Wird der Brustkrebs in einem frühen Stadium entdeckt, ist er sehr oft heilbar. In fortgeschrittenen Stadien ist häufig eine Verlangsamung des Krankheitsverlaufes möglich. Je mehr Frauen über die Krankheit wissen, desto besser können sie die damit verbundenen Untersuchungen und Behandlungen verstehen und zur Heilung und zur Krankheitsbewältigung beitragen.

Jährlich erkranken in der Schweiz ca. 5700 Frauen an Brustkrebs, in der Fachsprache Mammakarzinom genannt. Ungefähr jede 10. Frau erkrankt bis zum 70. Lebensjahr an Brustkrebs, wobei der Krebs am häufigsten nach dem 50. Lebensjahr - also nach den Wechseljahren - festgestellt wird. Aber auch junge Frauen können betroffen sein: Eine von 5 Frauen ist bei der Diagnose unter 50 Jahre alt.

Was ist Brustkrebs?

Unter einem Brustkrebs (Mammakarzinom) versteht man einen bösartigen Tumor der weiblichen Brustdrüse. Auch Männer können an einem Brustkrebs erkranken, was aber viel seltener vorkommt.

Brustkrebs
Bösartige Tumore haben eines gemeinsam: Ursprünglich gesunde Körperzellen beginnen sich unkontrolliert zu vermehren und entarten zu Krebszellen. Diese Krebszellen wachsen aggressiv in das umliegende Gewebe ein und dringen in Blutbahnen und Lymphgefässe vor. So können Krebszellen unter Umständen in andere Körperorgane verschleppt werden, wo sie sich wiederum als Ableger ansiedeln und vermehren - es entstehen Tochtergeschwülste, sogenannte Metastasen.

Die Vermehrung und Entartung von gesunden Zellen zu Krebszellen verläuft vielfach unbemerkt über Jahre oder sogar Jahrzehnte hinweg bis der Tumor eine Grösse erreicht, die in der Brust tastbar ist oder bei einer Mammographie erkannt wird.

Dank den Früherkennungsmassnahmen und dank neuen, gezielten Behandlungsmöglichkeiten konnten in den letzten Jahren die Zahl der Todesfälle deutlich reduziert sowie die Lebensqualität und die Lebenserwartung nach der Diagnose Brustkrebs verbessert werden.

Die vorliegenden Informationen sollen Ihnen helfen, die Entstehung von Brustkrebs, die verschiedenen Arten von Brustkrebs sowie deren Behandlungsmöglichkeiten besser zu verstehen.

Sie finden ausserdem Anweisungen zur Selbstuntersuchung und zu Vorsorgemöglichkeiten. Das Angebot wird ergänzt mit aktuellen Informationen aus der Presse und der Fachliteratur zum Thema Brustkrebs.

 

Rectangle Bottom
Rectangle Right Top
Partner
Partner im Fokus Brustkrebs
MySana
Gesundheit selber in die Hand nehmen
Bildung, Wissenstests, Risikoschätzung 
Hepatitis Gut zu wissen
Hepatitis Gut zu wissen
Rectangle Right Bottom
Sky Right Top
finish adserving