Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Vogelgrippe 20. Oktober 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Vorbeugung
Krankheitsbild
Aktuell
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Grippe oder Erkältung?

Die Grippe überfällt einen, die Erkältung meldet sich an.

Mann Grippe Fieber Krank
 
Bei der echten Grippe (Influenza) steigt innerhalb weniger Stunden das Fieber an, man fühlt sich sehr krank. Kopf- und Gliederschmerzen, Schwitz- und Frieranfälle zwingen den Betroffenen rasch ins Bett. Später können andere Symptome wie Husten, Heiserkeit, Lymphdrüsenschwellungen oder  Magen-Darmbeschwerden hinzukommen.

 

Die Verursacher sind hoch ansteckende Influenzaviren, die sich meistens in der kalten Jahreszeit je nach Typ schnell ausbreiten. Gefährlich sind die Viren vor allem für ältere und chronischkranke Menschen. Diesen Menschen wird die Grippeimpfung empfohlen. Bei hohem, über drei Tage anhaltendem Fieber, Nackensteifheit sowie extremer Schläfrigkeit muss der Arzt verständigt werden. Ansonsten reichen Bettruhe, viel Trinken, ev. fiebersenkende Mittel.

 

Grippemedikamente, die die Virenmenge hemmen, sind nur wirksam, wenn sie innerhalb 48 Stunden eingenommen werden.

 

Erkältung, die ''unechte'' Grippe

Kitzeln in der Nase, Niesreiz, wässriger Nasenfluss, trockener Hals, Reizhusten, kündigen eine Erkältung an. Dieser Prozess dauert etwa 2-3 Tage. Danach kann eine bakterielle Infektion mit leichtem Fieber, Abgeschlagenheit, gelbem Nasenfluss, Husten den Verlauf verlängern.  Solange kein hohes Fieber oder andere starke Beschwerden auftreten gilt: ausruhen, viel Tee trinken, warm halten sowie vitaminreiche Kost zu sich nehmen. Grippemittel helfen da nicht.

 

Mehr zum Thema

Mediscope

16.12.2008 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Achtsamkeit für Ihre Gesundheit

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer