Leaderboard

Sie sind hier: News » Gesundheit allgemein 17. Oktober 2018
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Gesundheit allgemein
Tagungen
Gesundheitswesen
Radioaktivität
Junge Redaktoren
Humor
Publireportagen
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

Krankheiten Symptome Untersuchungen News

 

Häufiger Harndrang: Ursachen müssen abgeklärt werden

Experten der Mayo Klinik weisen darauf hin, dass häufiges Wasserlassen und ein gesteigerter Harndrang auf verschiedene Krankheiten hinweisen können.

Toilette
Wenn der Gang
zu häufig wird
 
Wenn der Gang zur Toilette plötzlich zunimmt, ohne dass die Trinkgewohnheiten verändert wurden, ist ein Arztbesuch angezeigt.

 

Die Ursache des gesteigerten Harndranges – sowohl nachts wie auch tags – sollte abgeklärt werden.


Häufig sind bakterielle Infektionen der Harnröhre oder Blase der Grund für häufigen Harndrang, sagen die Mediziner.

 

Zusätzlich können folgende Beschwerden dazu kommen: Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen, Harngeruch, Schmerzen im Beckenbereich, manchmal Fieber. Auch normale Alterungsprozesse erhöhen die Harnfrequenz. Hier kann das Nachlassen der Beckenboden- oder der Schliessmuskelkraft der Grund sein. Auch das Fassungsvermögen der Blase nimmt mit dem Alter ab, sodass man häufiger aufs Klo gehen muss.

 

Unterschiedliche Ursachen für dasselbe Problem

Bei den Männern verstecken sich hinter häufigem Harndrang oft Prostataprobleme. Die vergrösserte oder entzündete Prostata (Vorsteherdrüse) lässt viele Männer – vor allem nachts – häufig auf die Toilette gehen. Auch Strahlenbehandlungen können das Urinierverhalten verändern.

 

Sehr häufiger und extrem heftiger Harndrang kann ein Zeichen für andere ernsthafte Erkrankungen sein: Blasenkrebs, Blasensteine, Diabetes, Nierenerkrankungen oder eine Herzschwäche können sich dahinter verstecken.

 

Deshalb warnen die Mediziner: häufiger Harndrang sollte unbedingt ärztlich abgeklärt und entsprechend behandelt werden.

 

Mehr zum Thema

Mayo Clinic

14.05.2007 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

 

 

Gesund im Alter

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

 

Spezial-Apotheke

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

MySana

Gesundheit selber in die Hand nehmen

 

 

Bildung, Wissenstests,

Risikoschätzung

 

Mehr zum Thema >>

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden Sommer

 

 

 

Medizinische Onlineberatung
 

Das Team der Onlineberatung für Ihre Fragen zu Gesundheit, Krankheit und Medizin.

mehr >>

Häufige Fragen und Antworten >>

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer