Leaderboard

Sie sind hier: Nützliches 23. November 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Erste Hilfe
Quiz
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Nützliches zur Gesundheit

  Tipps und Tricks!
Gesundheit: Leitlinien und Informationen zum Lesen oder Downloaden.

 

Nützliches und Wichtiges

 

Notfallnummern
Die richtige Telefonnummer im Notfall immer zur Hand.
mehr >>


   Seite 1 von 5  vorhergehende Seite nächste Seite
   
   Artikel 1-20 / 86
   
Ferienreisen: Sind Sie gerüstet für den Notfall?
Experten warnen davor, sich auf Medikamente im Ausland zu verlassen. Wirkstoffe können gefälscht sein oder werden über das Haltbarkeitsdatum hinaus verkauft. Rüsten Sie sich zu Hause für den Notfall, hier ein paar Tipps.

Schutz bei Hitzewellen - Goldene Regeln bei Hitze
Im Folgenden ein paar Tipps, damit Hitzetage gut überstanden werden. Hitze kann besonders für ältere Menschen, Kleinkinder und für pflegebedürftige Menschen zu einem Problem werden.

Hitzewelle: Gesund und fit bleiben trotz Hitze
Notfallzeichen eines Hitzschlags oder Wärmekollaps erkennen und richtig handeln. Vorbeugende Massnahmen für Hitzetage, auch für Angehörige von Senioren und pflegebedürtigen Menschen.

Die 6 Baderegeln zum Schutz vor Wasserunfällen
Der Sommer steht vor der Tür. Mit dem Einzug der warmen Jahreszeit steigt leider auch die Zahl der Wasserunfälle. Wer kennt die 6 Baderegeln? Willkommen beim Badeplausch-Spiel!

Pilzvergiftung: Bei Verdacht sofort zum Arzt
Bald locken sie wieder in den Wald, die Pilze. Pilz sammeln will aber gelernt sein. Wer blind zugreift, gefährdet sein Leben. Falls nach einer Pilzmahlzeit Beschwerden auftreten, heisst es handeln.

Herzstillstand: Einsatz von Defibrillatoren durch Laien kann Leben retten
Sowohl trainierte Laienhelfer als auch zufällig Anwesende können mit dem Einsatz eines öffentlichen Defibrillators bei einem Herzstillstand Leben retten. Trainierte Laien sind dabei sogar noch erfolgreicher, als wenn auf den Rettungsdienst gewartet wird. Dies zeigt eine Erfahrungsstudie am Flughafen Frankfurt, wo im Jahr 2003 automatisierte externe Defibrillatoren (AED) installiert wurden.

Doping: Offizielle List der Schweiz
Offizielle Liste der verbotenen Substanzen und Methoden rund um und ausserhalb des Wettkampfes.

Angst, Panik und Hyperventilation: Tipps für Helfer
Angst, phobische Reaktionen, Panikattacken und Hyperventilationsanfälle werden nicht nur von den Betroffenen dramatisch erlebt, sondern aktivieren das Umfeld in höchstem Mass, weil das Verhalten des Betroffenen lebensbedrohliche Ursachen vermuten lässt.

Notfall: Nur jeder Zweite kennt die Notrufnummer 144
Eine Umfrage der Basler Versicherungen und des Schweizerischen Samariterbundes (SSB) zeigt: Für jeden Zweiten könnte die Rettung im Personennotfall zu spät kommen – denn nur 50 Prozent der Befragten kennen auf Anhieb die Nummer der Sanität – 144.

Reiseapotheke: Gut gerüstet für den Notfall
Durchfall, Schmerzen, Fieber, Wundinfektionen sind gesundheitliche Probleme, die in den Ferien auftreten können. Ein Reisemediziner erklärt, was in die Reiseapotheke gehört und gibt Tipps, was insbesondere für Reisen in tropische Länder notwendig ist.

Notruf 144 - Immer bereit, doch kaum bekannt
Sanitätsnotrufzentralen und Rettungsdienste leisten einen grossen Beitrag zur Sicherheit und medizinischen Grundversorgung in der Schweiz. Jeder kennt die auffälligen Rettungswagen auf Schweizer Strassen, doch deren Telefonnummer ist im entscheidenden Moment nicht präsent.

Herzstillstand: Neue Leitlinien zur Wiederbelebung
Das Wichtigste bei der Wiederbelebung ist die Herzdruckmassage. Jeder -sogar ein Kind - kann das leisten. Diese simple Massnahme ist sicher und verbessert die Überlebenschancen des Patienten wesentlich.

Hirnschlag: Symptom-Check FAST macht Erkennung einfach
Die Schweizer Herzstiftung macht darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, die Symptome und die häufig vor dem akuten Ereignis auftretenden Vorboten eines Hirnschlags / Schlaganfall, ernst zu nehmen. Der neue Symptom-Check FAST macht dies einfach möglich.

Herzstillstand: Erste Hilfe und Wiederbelebung nach CAB - Schema
Das bisherige ABCD-Schema zur Ersten Hilfe bei einem Herzstillstand wird den neusten Erkenntnissen angepasst: Studien hatten ergeben, dass im Notfall für die Laien- Wiederbelebung vor allem die Herzmassage und weniger die Beatmung von Bedeutung ist.

Vergiftungen im Haushalt
Giftige und sonst gesundheitsschädliche Substanzen sind im Haushalt fast überall anzutreffen: Im Putzschrank, in der Hausapotheke, im Werkraum – ja sogar im Garten und im Kühlschrank. Die bfu gibt Sicherheitshinweise für einen ungefährlichen Umgang mit diesen Substanzen.

Herzstillstand: Neue Leitlinien zur Wiederbelebung
Das bisherige ABCD-Schema zur Ersten Hilfe bei einem Herzstillstand wird den neusten Erkenntnissen angepasst: Studien hatten ergeben, dass im Notfall für die Laien- Wiederbelebung vor allem die Herzmassage und weniger die Beatmung von Bedeutung ist

Reanimation: Herzmassage ohne Beatmung sogar besser
In den letzten Jahren haben Studien immer mehr Hinweise erbracht, dass die durch Laien durchgeführte Wiederbelebung mindestens so effektiv ist, wenn keine Beatmung erfolgt. Eine Beobachtungsstudie zeigt nun, dass die Prognose nach Herzkreislaufstillstand bei alleiniger Herzmassage sogar deutlich besser ist.

Reanimation: Herzmassage allein reicht aus
Forscher wollten wissen, was das Weglassen der Beatmung bei der Reanimation bewirkt. Resultat: Bei Herzstillstand ist es für den Betroffenen am besten, wenn Laien nur die Herzmassage – ohne Beatmung - durchführen.

Erste Rega-Repatriierung vor 50 Jahren
Heute werden pro Jahr über 700 Patienten mit den drei Ambulanzjets der Schweizerischen Rettungsflugwacht Rega vom Ausland nach Hause repatriiert. Die Rega ist in der Lage, Patienten aus der ganzen Welt zurück in die Schweiz zu bringen.

Für alle medizinischen Notfälle Telefon Nr. 144
Zwar gehen jährlich 600'000 144er-Notrufe in der Einsatzzentrale ein, dennoch kennen viele Menschen in der Schweiz diese wichtige Telefonnummer noch nicht. Das soll sich ändern – am 14.4. lancieren die Notrufzentralen den nationalen Tag der Nr. 144.

 
 Artikel 1-20 / 86    Seite 1 von 5  vorhergehende Seite nächste Seite

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

 

Spezial-Apotheke

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Erste Hilfe bei Schlaganfall

Mit dem Symptom-Check FAST einen Hirnschlag/Schlaganfall rechtzeitig erkennen.

mehr >>

Erste Hilfe bei Herz-Stillstand
Wiederbelebung nach CAB-Schema

Erste Hilfe
Massnahmen bei Insektengiftallergie
Verbrennungen
Vergiftungen

Ratgeber
Glossar

Arzt-, Apotheken-, Spitalsuche

Arzneimittel

Wichtige Nummern

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer