Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Heuschnupfen 26. September 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Allergene
Tipps
Behandlung
Aktuell
Diskussionsforum
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Allergischer Schnupfen: Sublinguale Immuntherapie bringt nur geringen Nutzen

Die sublinguale Immuntherapie (SLIT) ist einfach, kostengünstig und patientenfreundlich. Tabletten oder Tropfen werden unter die Zunge gelegt und müssen nicht gespritzt werden. Forscher verglichen Studienergebnisse, in denen die Wirksamkeit der SLIT gegenüber Placebo bei allergischem Schnupfen untersucht wurde.

Immuntherapie
bei allergischem
Schnupfen
 
Für Allergiker mit allergischem Schnupfen, steht mit der sublingualen Immuntherapie (SLIT) mit Tabletten oder Tropfen, eine gute Alternative zur Allergiespritze (Hyposensibilisierung) zur Verfügung.

 

Mittels Tabletten oder Tropfen werden dabei die gewünschten Allergene in regelmässigen Abständen, in kleinsten Dosen unter die Zunge (sublingual) gelegt. So gewöhnt sich der Körper langsam an das Allergen. Das ist einfach, sicher und tut nicht weh – im Gegensatz zur Allergie-Spritze.

 

Forscher analysierten Studien mit insgesamt rund 4‘700 Patienten, die unter Gräserpollen-Allergie litten. Verglichen wurde die SLIT mit Placebo. Das Ergebnis war eher ernüchternd: Gegenüber Placebo war die SLIT bei der Reduktion von Beschwerden und  beim Medikamentenverbrauch (Antiallergika, Kortison) nur mittelmässig besser und mit mehr Nebenwirkungen verbunden.

 

Die SLIT ist zwar einfach und patientenfreundlich anzuwenden. Aber die Forscher warnen trotzdem, diese Immuntherapie nur aufgrund dieser positiveren Eigenschaften anzuwenden.

 

Zur Originalstudie >>

 

Mehr zum Thema

Jama Internal Medicine

01.09.2015 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Forum Heuschnupfen, Pollenallergie

 

Leser diskutieren zum Thema Heuschnupfen, Pollenallerie, allergische Rhinitis >>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer