Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Wechseljahre » Aktuell 21. November 2018
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Aktuell
Beschwerden
Hormonersatz-Therapie
Hormontherapie ja oder nein?
Behandlung ohne Hormone
Osteoporose
Wechseljahre beim Mann
Ratgeber Menopause
Links
Diskussionsforum
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

Krankheiten Symptome Untersuchungen News

 

Wechseljahrbeschwerden: Soja hilft doch nicht

Allen Werberufen und früheren wissenschaftlichen Belegen zum Trotz: Als natürliche Alternative zur Hormontherapie nützt Soja weder gegen Osteoporose noch gegen typische Wechseljahrbeschwerden – das hat eine neue Amerikanische Studie nun belegt.

 
Viele Frauen suchen bei Wechseljahrbeschwerden nach einer "natürlichen Alternative" zur Hormontherapie. Dazu werden unter anderem Soja-Präparate beworben, die als wirksame Inhaltstoffe so genannte Isoflavone enthalten und denen eine hormonähnliche Wirkung nachgesagt wird.

 

Ob solche Soja-Präparate tatsächlich gegen Wechseljahrbeschwerden helfen können, das untersuchte nun eine US-Studie. Die Ergebnisse waren ernüchternd.

 

348 Frauen im Alter zwischen 45 und 60 Jahren, die alle in den ersten fünf Jahren der Menopause standen und eine beginnende Osteoporose aufwiesen, nahmen an der Studie teil. Während zwei Jahren nahmen sie entweder hoch dosierte Soja-Isoflavone als Tablette (200 mg) oder Plazebo ein. Die Forscher interessierte vor allem, wie sich die Soja-Einnahme auf die Knochendichte auswirkte. Des Weiteren beobachteten die Forscher die Wechseljahrbeschwerden und weitere Faktoren wie Scheidentrockenheit oder die Schilddrüsenfunktion bei den Teilnehmerinnen und verglichen die Ergebnisse mit der Einnahme von Plazebo.

 

Nach zwei Jahren konnte hinsichtlich der Knochendichte kein erheblicher Unterschied zwischen der Soja-Gruppe und Plazebo-Gruppe festgestellt werden. Hinsichtlich der Wechseljahrbeschwerden schnitt die Sojagruppe sogar schlechter ab: Mehr Frauen aus der Sojagruppe berichteten über Hitzewallungen und Darmträgheit als aus der Plazebogruppe. Bei den anderen untersuchten Faktoren stellten die Forscher keine Unterschiede fest.

 

Fazit der Autoren: Hochdosierte Sojaprodukte vermindern bei Frauen in den ersten Jahren der Menopause weder die Abnahme der Knochendichte noch verbessern sie die typischen Wechseljahrbeschwerden.

 

Mehr zum Thema

Tellmed, Arch Intern Med. 2011

30.08.2011 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

MySana

Gesundheit selber in die Hand nehmen

 

 

Bildung, Wissenstests,

Risikoschätzung

 

Mehr zum Thema >>

 

 

Forum Wechseljahre

Leserinnen diskutieren zum Thema Wechseljahre, Hormonumstellung, Hormonersatz, Osteoporoseprophylaxe


Zum Bestellen oder Downloaden Ratgeber Menopause >>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer