Leaderboard

Sie sind hier: Gesundheit Lexikon » Eileiter 19. Februar 2018
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

Krankheiten Symptome Untersuchungen News

 

Eileiter

Definition

Die beiden Eileiter zählen zu den inneren Geschlechtsorganen der Frau und verbinden den rechten und linken Eierstock mit dem oberen Rand der Gebärmutter. In den Eierstöcken reifen die Eier heran, die über die Eileiter in die Gebärmutter transportiert werden. Die etwa 15 Zentimeter langen Eileiter sind aber nicht im direkten Kontakt mit den Eierstöcken sondern bilden eine Art Trichter mit 1-2 Zentimeter langen Fransen (Fimbrien). Bei der gebärfähigen Frau wird alle 4 Wochen von den Eierstöcken eine befruchtungsfähige Eizelle ausgestossen, die vom Trichter eines Eileiters aufgefangen und von den Fimbrien in die Öffnung des jeweiligen Eileiters weitergeleitet wird. Die Schleimhaut der Eileiter besitzt feine Flimmerhärchen zum Transport der Eizelle in die Gebärmutter. Falls zu diesem Zeitpunkt männliche Spermien an Ort und Stelle sind, erfolgt im Eileiter die Befruchtung der Eizelle.

Mehr zum Thema

Krankheiten (11 Ergebnisse)
Symptome (2 Ergebnisse)
Fokus-Themen (7 Ergebnisse)
Glossar (6 Ergebnisse)
Andere Quellen (5 Ergebnisse)


Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer