Leaderboard

Sie sind hier: Gesundheit Lexikon » Geschlechtsorgane 21. November 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Geschlechtsorgane

Definition

Bei den Geschlechtsorganen (Genitalien) werden äussere und innere Geschlechtsorgane unterschieden. Zu den äusseren gehören Penis und Hodensack (Skrotum) beim Mann und Schamhügel, grosse und kleine Schamlippen, Scheidenvorhofdrüsen und Klitoris bei der Frau. Zu den inneren Geschlechtsorganen zählen beim Mann die Hoden, Nebenhoden, Samenblasen, Samenleiter und Prostata und bei der Frau die Scheide (Vagina), Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke. Auch die weiblichen Brüste zählen zu den Geschlechtsorganen. Die Geschlechtsorgane dienen vor allem zur Fortpflanzung und Hormonproduktion sowie zur Befriedigung der sexuellen Lust. Beim Mann dient der Penis auch zur Ausscheidung von Urin.

Mehr zum Thema

Krankheiten (43 Ergebnisse)
Symptome (5 Ergebnisse)
Fokus-Themen (2 Ergebnisse)
Glossar (8 Ergebnisse)
Andere Quellen (3 Ergebnisse)


Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer