Sprechzimmer logo
Nasenpolypen: Polypen in  Nase und Nasennebenhöhlen
Nasenpolypen: Polypen in Nase und Nasennebenhöhlen
Nasenpolypen sind gutartige Ausstülpungen der Nasenschleimhaut, welche die Nase und die Nasennebenhöhlen auskleidet. Nasenpolypen können jederzeit auftreten und so gross werden, dass sie die Atmung behindern.

Die Ursache für die Entstehung von Nasenpolypen ist nicht bekannt. Es gibt aber einige bekannte Faktoren, die bei der Entstehung eine Rolle spielen: 

  • Schädigungen der Schleimhaut durch chronische Entzündungen
  • Pilze
  • Allergien, z.B. Heuschnupfen
  • Unverträglichkeit von gewissen Medikamenten (z.B. Acetylsalizylsäure)
  • Erblich bedingte Stoffwechselstörungen (z.B. Mukoviszidose mit Bildung von sehr zähem Schleim in den Atemwegen)
  • Selten ein bösartiger Tumor
Schnarchen kann harmlos sein oder auf eine Schlafapnoe hinweisen
Nasenpolypen: vermehrtes Schnarchen

Symptome bei Nasenpolpen:

Nasenpolypen: Untersuchung der Nase
Nasenpolypen: Untersuchung der Nase

Zur Diagnose von Nasenpolypen werden verschiedenen Untersuchungen und Abklärungen durchgeführt. Dazu gehören unter anderem:

  • Krankengeschichte unter Einbezug der Beschwerden
  • Spezialuntersuchung des Hals-Nasen-Ohrenarztes: Spiegelung der Nasenhöhle
  • Ev. Sekretuntersuchung bei gleichzeitigen Entzündungszeichen
  • Röntgenbild des Schädels
  • Computertomographie (CT)
  • Ev. Allergietest
  • Ev. Gewebeprobe
Nasenpolypen: Nasenspray bei kleinen Polypen sonst Operation
Nasenpolypen: Nasenspray bei kleinen Polypen sonst Operation

Kleine Nasenpolypen können mit einem kortisonhaltigen Nasenspray ev. zurückgedrängt werden. Gelingt dies nicht, wird intervallweise Kortison als Tabletten eingesetzt.

Grosse Nasenpolypen, die zunehmend Beschwerden machen, müssen operativ entfernt werden. Dabei ist heute die schonende Knopfloch-Chirurgie das Standardprozedere.

Nach der Operation muss ev. weiter mit kortisonhaltigen Nasensprays behandelt werden.

Zusatzbehandlungen

Polypen können zu Riechstörungen, Behinderung der Nasenatmung und immer wiederkehrenden Entzündungen führen. Meistens bringt die Entfernung der Polypen eine Beschwerdefreiheit. Bei einigen Patienten bilden sich erneut Nasenpolypen.

Grunderkrankungen wie Allergien oder Nasennebenhöhlenentzündungen sollten ausreichend behandelt werden, um die Neuentstehung von Nasen-Polypen zu verhindern.

Schmerzmittel, die nicht vertragen werden, sollten unbedingt vermieden werden.

Dr. med. Gerhard Emrich

Gerhard Emrich hat in Wien Medizin studiert. Er ist Medizinjournalist mit langjähriger Erfahrung in medical writing.

Dr. med. Daniel Desalmand

Daniel Desalmand hatte in Bern Medizin studiert. Nach dem Studium hatte er mehrjährige klinische Erfahrung in Chirurgie und Innerer Medizin erworben bevor er sich dem Wissenschaftsjournalismus zugewandt hatte.

Doris Zumbühl

Doris Zumbühl ist diplomierte Medizinische Praxisassistentin. Sie verfügt über mehrere Weiterbildungen in den Bereichen Journalismus, IT und Bildbearbeitung.
Rectangle Bottom
Rectangle Right Top
MySana
Gesundheit selber in die Hand nehmen
Bildung, Wissenstests, Risikoschätzung 
Rectangle Right Bottom
Sky Right Top
finish adserving