Leaderboard

Sie sind hier: Krankheitsbilder » Nasenpolypen 19. Oktober 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Nasenpolypen

Definition

Nasenpolypen: Polypen in Nase und Nasennebenhöhlen

Nasenpolypen sind gutartige Ausstülpungen der Nasenschleimhaut, welche die Nase und die Nasennebenhöhlen auskleidet. Nasenpolypen können jederzeit auftreten und so gross werden, dass sie die Atmung behindern.

Ursachen

Die Ursache für die Entstehung von Nasenpolypen ist nicht bekannt. Es gibt aber einige bekannte Faktoren, die bei der Entstehung eine Rolle spielen: 

  • Schädigungen der Schleimhaut durch chronische Entzündungen
  • Pilze
  • Allergien, z.B. Heuschnupfen
  • Unverträglichkeit von gewissen Medikamenten (z.B. Acetylsalizylsäure)
  • Erblich bedingte Stoffwechselstörungen (z.B. Mukoviszidose mit Bildung von sehr zähem Schleim in den Atemwegen)
  • Selten ein bösartiger Tumor

Symptome (Beschwerden)

Nasenpolypen: vermehrtes Schnarchen

Symptome bei Nasenpolpen:

Diagnose (Untersuchung)

Nasenpolypen: Untersuchung der Nase

Zur Diagnose von Nasenpolypen werden verschiedenen Untersuchungen und Abklärungen durchgeführt. Dazu gehören unter anderem:

  • Krankengeschichte unter Einbezug der Beschwerden
  • Spezialuntersuchung des Hals-Nasen-Ohrenarztes: Spiegelung der Nasenhöhle
  • Ev. Sekretuntersuchung bei gleichzeitigen Entzündungszeichen
  • Röntgenbild des Schädels
  • Computertomographie (CT)
  • Ev. Allergietest
  • Ev. Gewebeprobe

Therapie (Behandlung)

Nasenpolypen: Nasenspray bei kleinen Polypen sonst Operation

Kleine Nasenpolypen können mit einem kortisonhaltigen Nasenspray ev. zurückgedrängt werden. Gelingt dies nicht, wird intervallweise Kortison als Tabletten eingesetzt.

Grosse Nasenpolypen, die zunehmend Beschwerden machen, müssen operativ entfernt werden. Dabei ist heute die schonende Knopfloch-Chirurgie das Standardprozedere.

Nach der Operation muss ev. weiter mit kortisonhaltigen Nasensprays behandelt werden.

Zusatzbehandlungen

Mögliche Komplikationen

Polypen können zu Riechstörungen, Behinderung der Nasenatmung und immer wiederkehrenden Entzündungen führen. Meistens bringt die Entfernung der Polypen eine Beschwerdefreiheit. Bei einigen Patienten bilden sich erneut Nasenpolypen.

Grunderkrankungen wie Allergien oder Nasennebenhöhlenentzündungen sollten ausreichend behandelt werden, um die Neuentstehung von Nasen-Polypen zu verhindern.

Schmerzmittel, die nicht vertragen werden, sollten unbedingt vermieden werden.

Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Krankheitsbilder Untergruppen
Ohren, Nase und Hals

Achtsamkeit für Ihre Gesundheit

Blasenentzündung

Blasenentzündung natürlich behandeln

Ohne Antibiotika

 

Mehr zum Thema >>

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

 

Spezial-Apotheke

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Brustkrebs

Vorsorge, Risiken

Diagnose, Therapie

 

Mehr zum Thema >>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer